„Wollen Aufwärtstrend prolongieren!“


Zum Abschluss der Hinrunde bekommt es der FC Juniors OÖ am Samstag um 14:30 in der Raiffeisen-Arena mit dem Floridsdorfer AC zu tun. Die Wiener belegen aktuell den 13. Platz der HPYBET 2. Liga, der FC Juniors OÖ stieß zuletzt auf Rang sechs vor.

Die beiden Auswärtssiege gegen den FC Liefering und den SV Horn vor der Länderspielpause katapultierten die Elf von Cheftrainer Gerald Scheiblehner damit deutlich in die obere Tabellenhälfte. Oberösterreichs Talenteschmiede hat aktuell nur zwei Punkte weniger als der Drittplatzierte am Konto.

Aus den beiden Duellen der Vorsaison konnte sich der FC Juniors OÖ vier Punkte erspielen. In der Hinrunden-Begegnung in der Raiffeisen-Arena trennte man sich mit einem 2:2-Unentschieden. Andy Reyes gelang dabei ein Doppelpack. Im Rückspiel im März dieses Jahres siegte Oberösterreichs Talenteschmiede mit 1:0.

In den bisherigen sechs Heimspielen der Scheiblehner-Elf gab es noch kein einziges Remis zu bestaunen. Drei Spiele gewann der FC Juniors OÖ, dreimal ging die gegnerische Mannschaft als Sieger vom Platz. Damit liegt Oberösterreichs Talenteschmiede auf Platz acht der Heimtabelle. Nach Verlustpunkten gerechnet ist man aktuell sogar viertbestes Heimteam. Mit dem FC Dornbirn erzielte bislang nur eine Mannschaft vor heimischem Publikum mehr Treffer als die Scheiblehner-Elf.

Talenteschmiede will sich festsetzen

Der FAC eroberte in seinen bisherigen sechs Auswärtsspielen zwei Siege und ein Unentschieden, liegt damit aktuell auf Platz vierzehn der Auswärtswertung. Bei den Floridsdorfern zeigte die Formkurve in den letzten Runden jedoch nach unten. So mussten die Wiener in den letzten drei Spielen ebenso viele Niederlagen hinnehmen.

„Wir haben vor der Winterpause noch zwei Spiele gegen den FAC. Damit unsere zuletzt erreichten beiden Siege wirklich etwas wert sind, müssen wir nachlegen, auch um uns in jener Tabellenregion, in der wir uns aktuell befinden, etwas festsetzen zu können. Dann können wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. Wir wollen den Aufwärtstrend der letzten Wochen prolongieren!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner im Vorfeld der Begegnung.

Er muss weiterhin auf den verletzten Gabriel Awuni, aber auch auf die rekonvaleszenten Kooperationsspieler Nicolas Meister und Andy Reyes verzichten. Dafür kehrt Florian Aigner nach überstandener Verletzungspause wieder in den Kader zurück.