Punktgewinn nach 0:2-Rückstand


Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wollte der FC Juniors OÖ im Auswärtsspiel gegen den SV Horn eine Trendwende einleiten. Die Waldviertler lagen vor diesem Spiel in der Tabelle auf dem vorletzten Platz, nur einen Punkt hinter dem FC Juniors.

Die Brunmayr-Elf konnte dabei zunächst den besseren Start für sich reklamieren. Gleich in der dritten Minute war es Nicolas Meister, der mit der ersten Gelegenheit im Spiel aus spitzem Winkel scheiterte. Der Nachschuss von Christopher Cvetko verfehlte in der Folge nur knapp das Gehäuse der Niederösterreicher. Nur eine Minute später fanden die Juniors erneut eine hochkarätige Torchance vor. Andy Reyes zog über halbrechts in den Strafraum, umspielte Horns Keeper Krell und brachte den Ball auch aufs Tor. Einem Verteidiger der Waldviertler gelang es jedoch, das Spielgerät noch von der Linie zu kratzen.

In der 14. Minute waren es dann aber die Niederösterreicher, die mit ihrer ersten Torchance in Führung gingen. Preininger kam im Strafraum aus halbrechter Position an den Ball und versenkte das Spielgerät eiskalt im Tor der Juniors. An ihrer Abgeklärtheit in der Offensive sollten die Waldviertler vorerst festhalten. Nur fünf Minuten später setzte sich Preininger über rechts durch und spielte einen idealen Stanglpass zur Mitte. Matus Paukner musste in dieser Situation nur noch den Fuß hinhalten und zum 0:2 einschieben.

Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe die Juniors wieder gefährlich wurden. Valentin Grubeck fasste sich aus 30 Metern ein Herz und verfehlte dabei nur knapp das Tor der Horner. Zwei Minuten später war es dann aber soweit. Marko Raguz zog von halblinks ab und verkürzte per abgefälschtem Schuss auf 2:1.

Auch in der zweiten Halbzeit begannen die Juniors wie aus der Pistole geschossen.
Bei einem langen Ball von rechts durch Michael Lageder musste sich Horns Keeper Krell ordentlich lang machen. In der 48. Minute war es dann soweit. Eine scharfe Hereingabe des eingewechselten Leon Ilic ging an Freund und Feind vorbei und zappelte schließlich in den Horner Maschen.

Die Waldviertler wollten das nicht auf sich sitzen lassen und konterten mit einer ausgezeichneten Tormöglichkeit. Matus Paukner kam drei Meter vor dem Tor der Juniors freistehend zum Abschluss, konnte das Spielgerät jedoch nicht in selbigem unterbringen.

In der Folge wogte das Spiel hin und her. Beide Teams fanden gute Möglichkeiten vor. In der 66. Minute wären die Juniors beinahe in Führung gegangen. Leon Ilics abgefälschter Schuss ging nur knapp über das Tor der Hausherren. Beide Teams lieferten sich bis zum Schlusspfiff einen offenen Schlagabtausch mit Vorteilen für die Brunmayr-Elf. Die Torchancen blieben in dieser späten Phase des Spiels jedoch Mangelware. Die beste Gelegenheit hatte noch Philipp Schmiedl, dessen Schuss aus etwa 20 Metern nur knapp sein Ziel verfehlte.

Am Ende holte der FC Juniors OÖ nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und einem frühen 0:2-Rückstand noch einen wichtigen Punkt.