Wichtiger Heimsieg gegen Lafnitz


FC Juniors weist Steirer erneut in die Schranken




Im ersten Heimspiel des Jahres traf der FC Juniors OÖ auf den SV Lafnitz. Nach der 1:3-Niederlage in Innsbruck wollte die Wieland-Elf vor heimischem Publikum den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2019 einfahren.

Die erste gute Gelegenheit im Spiel fanden die Gäste aus der Steiermark vor. Nach einem Abwehrfehler der Heimischen kam Kröpfl aus kurzer Distanz an den Ball, konnte diesen jedoch nicht gefährlich auf das Tor bringen. Die Lafnitzer hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel, waren im Abschluss jedoch nicht zwingend genug.

So war es in der 21. Minute der FC Juniors, der eiskalt zuschlagen konnte. Nach einem weiten Ball von Valentin Grubeck kam Leon Ilic aus zentraler Position zum Schuss. Lafnitz-Torhüter Zingl konnte seinen ersten Versuch zunächst abblocken, den Nachschuss konnte der 17-Jährige jedoch souverän in die linke Ecke schieben.

In der 30. Minute fanden die Gäste eine weitere gute Gelegenheit vor, der aufgerückte Raoul Delgado hatte bei seinem Kopfball aus zentraler Position sein Visier jedoch nicht exakt genug eingestellt. Zwei Minuten später war wieder der FC Juniors an der Reihe. Leon Ilic nahm aus gut 20 Metern Maß, sein Versuch verfehlte das Tor der Gäste nur knapp.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Lafnitzer erneut gefährlich. Tobias Lawal konnte eine abgerissene Flanke von Gschiel jedoch gekonnt über den Kasten drehen. Die Gäste blieben in der Folge am Drücker, wurden offensiv jedoch nie wirklich zwingend. So waren es in der 63. Minute die Juniors, die erneut eiskalt zuschlagen konnten. Nicolas Meister setzte auf der linken Seite zu einem seiner unwiderstehlichen Dribblings an, spielte in der Folge auf Topscorer Valentin Grubeck, der souverän zum 2:0 einschob. Nur eine Minute später kam Assistgeber Meister aus zentraler Position zum Schuss, sein Versuch landete jedoch knapp über dem Tor der Lafnitzer.

In der 67. Minute ließen die Gäste eine gute Möglichkeit liegen, als Schloffer nach einem Abwehrfehler des FC Juniors aus spitzem Winkel nur knapp verzog. In der 70. Minute konnte sich abermals Tobias Lawal auszeichnen. Der junge Keeper rettete im letzten Moment gegen den heraneilenden Varga.

Zehn Minuten vor Schluss machten es die Gäste noch einmal spannend. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte der eingewechselte Thorsten Schriebl im Strafraum der Juniors zum 2:1 einnicken. Die Wieland-Elf ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielte den knappen Vorsprung souverän über die Zeit. Der FC Juniors OÖ kann damit erneut den bestplatzierten Aufsteiger in die Schranken weisen und das Punktekonto um drei wichtige Zähler auffetten.

„Unsere junge Mannschaft hat sich heute gegen lange Bälle und körperliche Robustheit sehr gut präsentiert. Auch nach vorne haben wir dann einigermaßen gut gespielt. Das ist die Grundlage, auf die wir aufbauen können!“, analysiert Co-Trainer Tobias Schweinsteiger das Spiel.