Zweites Aufeinandertreffen mit dem SV Lafnitz


In der 16. Runde der Herbstsaison trifft der FC Juniors OÖ auswärts auf den SV Lafnitz. Die Reise in die Steiermark ist somit der letzte Auftritt der Juniors in diesem Jahr. Es gilt, den nicht nach Wunsch verlaufenen Herbst mit einem guten Ergebnis zu beenden. Interimstrainer Manuel Takacs muss aufgrund einer Rot-Sperre auf der Tribüne Platz nehmen.

Nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den FAC nutzten die Juniors die Trainingswoche, um Selbstvertrauen für das bevorstehende Spiel gegen den SV Lafnitz zu sammeln. Es steht ein schweres Spiel bevor, denn die Steirer befinden sich aktuell auf dem sechsten Rang der zweiten Liga, während die jungen Oberösterreicher nach wie vor auf dem 16. Platz zu finden sind.

Das Duell FC Juniors OÖ gegen den SV Lafnitz gab es in dieser Saison schon einmal. In der ersten Runde der Herbstsaison mussten sich die Juniors in der heimischen Raiffeisen Arena den Lafnitzern mit 4:2 geschlagen geben.

Im letzten Saisonspiel stehen neben Sebastian Wimmer, Eduard Haas, Lukas Jungwirth, Lukas Burgstaller, Strahinja Kerkez und Mirsad Sulejmanovic auch Felix Mandl und Jordan Philipsky verletzungsbedingt nicht im Kader. Zusätzlich muss das Trainerteam auf Dominik Weixelbraun verzichten. Der Stürmer befindet sich nach seiner Gehirnerschütterung, die er sich im Spiel gegen den FAC zugezogen hat, auf dem Weg der Besserung.

Interimstrainer Manuel Takacs:

„Wir wollen den nicht zufriedenstellenden Herbst mit einem möglichst positiven Erlebnis abschließen und punkten. Dafür wird es notwendig sein, in jeder Phase des Spieles hellwach zu sein und zum Abschluss noch einmal mit Herz und Leidenschaft agieren. Gegenüber dem Spiel gegen den FAC müssen wir uns in der Offensive durchsetzen und bei Standardsituationen achtsamer sein.“

Weitere Themen