Voller Fokus auf das Lokalderby in Amstetten


Drei Tage nach dem Cup-Aus in Gleisdorf steht für die Scheiblehner-Elf am Freitag um 19:10 das Lokalderby beim SKU Amstetten an. Die Mannschaft von Jochen Fallmann setzte sich am Dienstag in der zweiten Runde des UNIQA ÖFB-Cup gegen Blau-Weiß Linz mit 4:1 nach Verlängerung durch.

Die beiden Teams gehen am Freitag in der wohl engsten 2. Liga aller Zeiten als Tabellennachbarn in dieses Duell. Auch die Amstettener holten im bisherigen Meisterschaftsverlauf zehn Punkte, weisen jedoch die um zwei Treffer schlechtere Tordifferenz auf.

Die direkten Aufeinandertreffen der Vorsaison verliefen denkbar unterschiedlich. Das Hinspiel gewann der FC Juniors OÖ in der Fremde mit 3:2, im Rückspiel in der Raiffeisen-Arena behielt die Fallmann-Elf mit 5:1 die Oberhand. Das Ertl-Glas-Stadion zu Amstetten ist generell ein guter Boden für Oberösterreichs Talenteschmiede. So konnte neben dem letztjährigen Auswärtssieg auch das in Amstetten ausgetragene Ausweichspiel gegen den SC Wiener Neustadt gewonnen werden.

Topscorer der Amstettener ist Daniel Maderner mit fünf Toren. David Peham, der aktuell bei vier Treffern hält, traf in seiner Karriere bereits viermal gegen den FC Juniors OÖ. Aufseiten der Scheiblehner-Elf traf Nicolas Meister im bisherigen Saisonverlauf viermal, Andy Reyes und Florian Aigner erzielten je drei Tore.

FC Juniors will auf Siegerstraße zurückkehren

Der SKU Amstetten holte aus seinen bisherigen vier Heimspielen sechs Punkte, liegt damit auf Platz neun der Heimtabelle. Der FC Juniors OÖ belegt in der Auswärtsstatistik aktuell mit einem Punkt Rang vierzehn.

„Die Begegnung hat für uns nach zuletzt einigen erfolglosen Spielen natürlich eine hohe Bedeutung. Die Personalsituation wird bei diesem Spiel etwas besser sein, so kehren die Kooperationsspieler Tobias Lawal und Nicolas Meister in den Kader zurück. Aufgrund der über weite Strecken gezeigten Leistungen in Gleisdorf sind wir positiv gestimmt und werden alles daransetzen, mit einem vollen Erfolg in Amstetten wegzukommen!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner im Vorfeld der Begegnung. Er muss für das Lokalderby weiterhin verletzungsbedingt auf Christopher Cvetko, Andriko Smolinski, Inpyo Oh sowie Kooperationsspieler Nemanja Celic verzichten.

Geleitet wird das Spiel von Arnes Talic. Der Salzburger wird an den Linien von Andreas Staudinger und Jasmin Sabanovic assistiert.