Traumstart mit Heimsieg über Kapfenberg prolongiert


Der FC Juniors OÖ besiegt den SV Kapfenberg in der Raiffeisen-Arena durch ein Tor von Fabian Benko in der 52. Minute mit 1:0 und hält damit nach drei gespielten Runden bei starken sieben Punkten.

Oberösterreichs Talenteschmiede war vor heimischem Publikum von Beginn an präsent und erlangte schon nach wenigen Augenblicken die Kontrolle über das Spiel. Mit mutigen Angriffen setzte man die Gäste aus der Obersteiermark früh und konsequent unter Druck. Die erste konkrete Torchance des Spiels hatten jedoch die Kapfenberger. So zirkelte Bingöl das Spielgerät nach acht Minuten aus zentraler Position nur knapp neben das Juniors-Gehäuse.

Unbeirrt davon setzte der FC Juniors OÖ seine Offensivbemühungen fort und attackierte die Gäste, deren Abwehrreihen dem Druck der Hausherren jedoch zunächst standhielten. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit wurde der FC Juniors in seinen Offensivaktionen konkreter. Konda bediente aus halbrechter Position Reyes, der in letzter Sekunde von der Kapfenberg-Defensive am Torschuss gehindert werden konnte. Nur drei Minuten später fasste sich Meister aus 20 Metern ein Herz, sein Schuss strich nur knapp links am Tor vorbei.

In der 36. Minute meldete sich die Offensive der Obersteirer zurück. Makovec knallte aus knapp 25 Metern einen Freistoß an die rechte Stange. In der 43. Minute fanden auf der anderen Seite des Spielfelds die Hausherren ihre bis dato beste Möglichkeit vor. Christopher Cvetko trat aus halbrechter Position zum Freistoß an, sein abgefälschter Ball strich nur um wenige Zentimeter am linken Torpfosten vorbei.

Benko gelingt Goldtor

Auch unmittelbar nach Wiederbeginn wirbelte die Scheiblehner-Elf offensiv viel Staub auf. Nach 48 Minuten kam Nicolas Meister im Strafraum der Kapfenberger zu Fall, Schiedsrichter Heiss entschied jedoch auf Weiterspielen. Noch in derselben Spielminute wurde der dribbelstarke Offensivspieler ideal von Christopher Cvetko in Szene gesetzt. Meister zog von halblinks ab, sein Schuss rollte dabei nur um Haaresbreite am Tor vorbei.

In der 52. Minute war es dann schließlich soweit. Nach idealem Zuspiel von Meister zog Fabian Benko aus zentraler Position ab, sein platzierter Schuss zappelte schließlich zur verdienten 1:0-Führung für die Hausherren im Netz. Nur acht Minuten später schrammte die Scheiblehner-Elf denkbar knapp am 2:0 vorbei. Nach einer Freistoß-Flanke von Cvetko kam Andrés Andrade aus spitzem Winkel zum Kopfball, sein Versuch wurde von Kapfenberg-Goalie Krenn mit einer Glanzparade zur Ecke gedreht.

Nach 69 Minuten fanden die Hausherren ihre nächste aussichtsreiche Gelegenheit vor. Nach Traumpass von Reyes zog Nicolas Meister auf das Tor der Gäste zu, Krenn behielt im Eins-gegen-Eins jedoch mit einem starken Reflex die Oberhand. In der 75. Minute wuchs der Keeper der Obersteirer einmal mehr über sich hinaus, als er aus kurzer Distanz gegen den eingewechselten Pierre Nagler zur Stelle war. Da die Scheiblehner-Elf die darauffolgende Schlussoffensive der Kapfenberger erfolgreich abwehren konnte, blieb es letztlich beim verdienten 1:0-Erfolg des FC Juniors OÖ.

„Das war heute bis zum Ende ein knappes Spiel, zumal wir viele Torchancen ausgelassen haben. Mit der ersten Halbzeit waren wir nicht zufrieden, da wir nicht präsent genug waren. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Sache viel besser gemacht, sind auch verdient in Führung gegangen. Anschließend haben wir den Sieg mit einem Quäntchen Glück nach Hause gebracht. Letzteres ist uns gelungen, da wir gemeinsam gut verteidigt haben!“, analysiert Cheftrainer Gerald Scheiblehner das Spiel.