Testniederlage bei Admira Juniors


Viele Rochaden im Team




Knapp zwei Wochen nach Abschluss der Hinrunde reiste der FC Juniors OÖ zu einem freundschaftlichen Testspiel nach Maria Enzersdorf. Gegen die Admira Juniors wurde dabei viel rotiert. Man achtete darauf, auch jenen Akteuren Spielpraxis zu geben, die in der Meisterschaft zumeist auf der Ersatzbank Platz nehmen mussten.

In der Südstadt lieferten sich die Admira Juniors und der FC Juniors OÖ von Beginn an einen offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften waren bemüht, den Ball bestmöglich in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, konkrete Torchancen blieben über 90 Minuten hinweg Mangelware. In der 35. Minute fasste sich der junge Admiraner Manuel Botic ein Herz und traf mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 1:0. Die Gäste, bei denen Kyle Butler sein Startelf-Debüt gab, mussten in der 62. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Daniel Weber verwertete einen gut vorgetragenen Stanglpass.

Pech hatte der FC Juniors, bei dem Andy Reyes nach der langen CONCACAF-Reise sein Comeback gab, vor allem in der 70. Minute, als Philipp Schmiedl mit einer strammen Freistoß-Ausführung an der Querlatte scheiterte. Der Ball überschritt dabei nur knapp nicht die Torlinie. Da sich beide Teams schwer taten, aussichtsreiche Tormöglichkeiten herauszuspielen, blieb es letztlich beim 2:0-Sieg der Niederösterreicher.

„Das Spiel war ausgeglichen und relativ unspektakulär. Der Gegner hatte zwei Torchancen, wir eine. Wir wollten heute jenen Spielern Matchpraxis geben, die bislang nicht oder nur selten von Anfang an spielen konnten. Wir haben so viele Akteure wie möglich eingesetzt und auch auf einzelnen Positionen etwas ausprobiert.“, analysiert Co-Trainer Daniel Ruttensteiner das Spiel.