Scheiblehner-Elf jubelt über souveränen Cup-Erfolg in Hall


Der FC Juniors OÖ steigt nach einem 5:1-Erfolg beim Tiroler Drittligisten Hall souverän in die 2. Runde des UNIQA ÖFB-Cups auf. Nach einem Dreierpack von Andy Reyes trugen sich in der Schlussphase noch Christopher Cvetko und Daniel Jelisic in die Torschützenliste ein.

Die Scheiblehner-Elf kam zunächst gut in dieses Spiel. Nach fünf Minuten tauchte Andrés Andrade nach einem schnell abgespielten Nagler-Freistoß halblinks im Strafraum auf, sein Schuss aus spitzem Winkel rauschte nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Die Haller fanden mit der Zeit immer besser ins Spiel und sorgten zwischendurch für einen offenen Schlagabtausch. So ging in der 18. Minute ein abgefälschter Wörndl-Schuss nur knapp über das Tor der Gäste.

Sechs Minuten später war wieder Oberösterreichs Talenteschmiede an der Reihe. Nach einer präzisen Hereingabe von der linken Seite setzte Andrade im Zentrum den Ball per Kopf nur knapp neben das Tiroler Gehäuse. Nach einer halben Stunde Spielzeit fanden dann auf der anderen Seite des Spielfelds die Hausherren ihre bis dato beste Tormöglichkeit vor. Mpayi zog von halblinks aus knapp 20 Metern ab, bei seinem Schuss musste sich Tobias Lawal ordentlich strecken.

Kurz vor der Pause schlug der FC Juniors OÖ dann jedoch eiskalt zu. Nach 43 Minuten tauchte Andy Reyes halbrechts im Haller Strafraum auf und brachte den Ball aufs Tor. Der Tiroler Keeper Rettenwander parierte noch den ersten Versuch, im zweiten Anlauf war der Costa Ricaner dann aber mit dem 0:1 zur Stelle. Mit dem Pausenpfiff legte die Scheiblehner-Elf dann noch das so wichtige 0:2 nach. Nach idealem Zuspiel von Christopher Cvetko war erneut Andy Reyes zur Stelle. Der 20-Jährige lief allein auf das Tor der Haller zu, um mit einem überlegten Abschluss zu verwerten.

Reyes schnürt den Dreierpack

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste geendet hatte. Nach einem Andrade-Einwurf von links gelangte der Ball nach 52 Minuten zu Andy Reyes, der erneut nicht lange fackelte und aus zentraler Position zum 0:3 abschloss. In der 56. Minute mussten die Gäste dann jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach einem Scharmützel mit einem Tiroler Gegenspieler verwies der Schiedsrichter nach Rücksprache mit seinem Assistenten Juniors-Akteur Nicolas Meister des Feldes.

Spätestens in der 78. Minute machte die Scheiblehner-Elf dann trotz Unterzahl jedoch alles klar. Nach einem kurz abgespielten Eckball bekam Christopher Cvetko, der diese Standardsituation zuvor selbst ausgeführt hatte, den Ball von Nemanja Celic retourniert. Der Kärntner schlug daraufhin einen hohen Ball in den Strafraum, der an Freund und Feind vorbei im langen Toreck landete.

Fünf Minuten später verkürzten die Hausherren durch Buljubasic auf 1:4. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff gelang es den Juniors jedoch, das Ergebnis erneut hochzuschrauben. Jelisic stellte nach einer wunderbaren Einzelaktion auf 1:5.

„In der ersten Halbzeit haben wir uns gegen einen sehr stabilen Gegner erwartungsgemäß schwergetan, sind dann aber durch einen Doppelschlag mit 2:0 in die Pause gegangen. Damit war das Spiel vorentschieden. In der zweiten Halbzeit haben wir die Begegnung verdient mit 5:1 für uns entschieden. Ärgerlich waren heute die Disziplinlosigkeiten. Mit der Leistung der Mannschaft sind wir aber grundsätzlich zufrieden und freuen uns über den Aufstieg in die 2. Runde!“, analysiert Cheftrainer Gerald Scheiblehner das Spiel.