Rückrundenauftakt in Innsbruck


FC Juniors OÖ um Revanche am Tivoli




Im ersten Spiel nach der Winterpause gastiert der FC Juniors OÖ bei FC Wacker Innsbruck II. Die Tiroler sind als Mitaufsteiger einer der unmittelbaren Kontrahenten des Hinrunden-Zwölften. Im Hinspiel unterlag der FC Juniors OÖ mit 0:3.

Matchwinner war im Sommer der Tiroler Alexander Gründler, der das erste Aufeinandertreffen dieser beiden jungen Mannschaften mit einem Doppelpack entscheiden konnte. Die Innsbrucker spielten in der Folge eine solide Hinrunde, welche die Grumser-Elf auf dem zehnten Tabellenplatz abschließen konnte. Der FC Juniors rangiert zur Saisonmitte nur einen Punkt hinter den Tirolern.

Zum Rückrundenauftakt erwartet unsere Mannschaft damit gewissermaßen ein Schlüsselspiel. „Ich denke schon, dass dieses Spiel richtungsweisend ist. Wir gehen von einem Duell auf Augenhöhe aus!“, sagt Cheftrainer Andreas Wieland, der den Tirolern zudem eine starke Hinrunde bescheinigt. „Sie haben einen sehr guten Herbst gespielt. Dennoch werden wir alles geben, um drei Punkte zu machen!“.

Am Tivoli kommt es am Samstag zum Duell des Neunten der Heimtabelle mit dem 14. der Auswärtswertung. Die Innsbrucker konnten aus ihren ersten acht Heimspielen neun Punkte holen, der FC Juniors holte vor fremdem Publikum bislang zwei Siege und ein Unentschieden.

Top-Torjäger der jungen Innsbrucker ist Alexander Kogler, der in der Hinrunde dreimal treffen konnte. Aufseiten des FC Juniors OÖ führt diese Statistik Valentin Grubeck an. Er war in den ersten 15 Runden gleich achtmal erfolgreich. Die Tiroler trafen in der ersten Saisonhälfte bevorzugt in der Schlussviertelstunde. In diesem Zeitraum konnte die Grumser-Elf 31 Prozent ihrer Treffer erzielen. Der FC Juniors OÖ war bislang hingegen in der Anfangsviertelstunde der zweiten Spielhälfte am effektivsten. Dort konnte der Tabellen-Zwölfte 29 Prozent aller Tore erzielen.

Der FC Juniors OÖ muss für den bevorstehenden Rückrundenauftakt gleich auf mehrere Spieler verzichten. Kooperationsspieler Nicolas Meister ist gesperrt, Michael Lageder, Leon Ilic sowie Kooperationsspieler Inpyo Oh fallen verletzt aus.

Geleitet wird das Spiel von DI Lukas Gnam. Er wird in seinem 680. Spiel als Schiedsrichter an den Linien von Ing. Habip Tekeli und Matthias Hartl, MSc unterstützt.