Remis zum Auftakt


In der 1. Runde der 2.Liga traf der FC Juniors OÖ am Samstagnachmittag in der Raiffeisen Arena Pasching auf Young Violets Austria Wien. Die Hausherren hatten das letzte Duell noch ganz genau im Hinterkopf und waren auf Revanche aus. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden.

Mit dem Anpfiff schaltet die Scheiblehner-Elf gleich auf Turbo, stören früh und lassen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Die Hausherren belohnen sich für die mutige Anfangsphase gleich in der vierten Minute: Nach einem Angriff über rechts von Patrick Plojer auf Alexander Michlmayr zappelt der Ball nach einem platzierten Schuss im Netz – 1:0.

Die Gäste aus Wien kommen langsam besser ins Spiel aber die nächste Chance gehört wieder den Oberösterreichern. Patrick Plojer kann einen schwierigen Kopfball nicht im Tor unterbringen. Praktisch im Gegenzug die Gäste mit dem sehenswerten Ausgleichstreffer: Braunöder zieht nach Prokop-Pass aus gut 25 Metern ab und hämmert die Kugel ins linke Kreuzeck – 1:1.

Danach neutralisieren sich beide Teams über weite Strecken. Kurz vor der Halbzeitpause werden die Gastgeber nochmals gefährlich: Michlmayr nutzt ein Missverständnis der Veilchen, taucht plötzlich alleine vor Gäste-Keeper Gindl auf. Der violette Schlussmann lässt sich aber nicht bezwingen.

GÄSTE KOMMEN BESSER INS SPIEL

Nach Wiederanpfiff lässt sich die Scheiblehner-Elf zwischenzeitlich etwas zurückfallen. Die Gäste starten den einen oder anderen Angriff, haben etwas mehr vom Spiel aber der letzte Pass gelingt meist nicht. Generell zeigt die Talenteschmiede Oberösterreichs eine durchaus konzentrierte Defensiv-Leistung.

In der Schlussphase mobilisieren die Hausherren erneut alle verfügbaren Kräfte. Der Einwurf von Neuerwerbung Enrique Wild landet bei Marcel Monsberger. Sein Schuss aus der Drehung heraus zieht aber am Tor vorbei. So bleibt es am Ende beim 1:1-Unentschieden. In der nächsten Runde gastiert die Scheiblehner-Elf am Freitag, 18. September um 18:30 Uhr bei SK Rapid II.

“Das Spiel wurde von Beginn weg sehr intensiv geführt. Eigentlich untypisch für eine Auftaktpartie. Wir hatten Chancen auf das 2:0. Dann haben aber auch die Gäste aufgezeigt. Wir hätten uns in Summe betrachtet vielleicht den Sieg etwas mehr verdient. Aber wir können auch mit der Punkteteilung sehr gut leben“, zieht Cheftrainer Gerald Scheiblehner zufrieden Bilanz.