Punktgewinn in Lustenau


Der FC Juniors OÖ bekam es nach dem Heimsieg gegen Innsbruck in der 21. Runde der HPYBET 2. Liga mit SC Austria Lustenau zu tun. Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Doch am Ende konnte die Scheiblehner-Elf nach einer ambitionierten Leistung einen Punkt aus dem Ländle entführen.

Das Spiel beginnt mit einem Schockerlebnis für die Oberösterreicher. Ronivaldo bringt die Hausherren gleich in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Führung. Doch die Scheiblehner-Elf lässt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und versucht mit vielen Zweikämpfen ins Spiel zu finden. Nach 10 Minuten tauchen die Gäste das erste mal gefährlich vor dem Tor der Lustenauer auf: Sebastian Breuer mit einem Pass in den Strafraum zu Marcel Monsberger, dieser lässt seinen Gegenspieler aussteigen und zieht ab. Sein zentraler Schuss bereitet dem Lustenau-Keeper Domenik Schierl keine großen Schwierigkeiten.

Die Oberösterreicher bleiben aber weiter am Drücker. Kurz darauf ist es Christopher Cvetko, der mit einem Freistoß an der Strafraumgrenze nur knapp am Schlussmann der Hausherren scheitert. Wenig später lässt Florian Aigner die Gäste jubeln. Er läuft von links außen mit dem Ball auf das Tor zu, lässt seinen Gegenspieler stehen und lupft den Ball über den herausstürmenden Torhüter – 1:1. Mit diesem Zwischenergebnis geht es in die Pause.

LUSTENAU AUCH IN DER ZWEITEN HÄLFTE MIT EINEM BLITZSTART

Gleich nach Wiederanpfiff müssen die Gäste erneut einen Rückschlag einstecken. Ronivaldo bringt die Hausherren mit seinem zweiten Treffer im Spiel gleich in der 47. Minute mit 2:1 in Führung. Doch die Scheiblehner-Elf kämpft weiter, wollen unbedingt etwas Zählbares aus dem Ländle mitnehmen. Der eingewechselte Alexander Michlmayr bringt den Ball von links zu Monsberger in den Strafraum, doch sein Schuss aus kurzer Distanz fällt etwas zu schwach aus. Der Lustenau-Schlussmann kann zur Ecke klären.

Die zweite Hälfte ist nun besonders von harten Zweikämpfen geprägt. Schiedsrichter Ouschan ist gezwungen mehrmals auf beiden Seiten zur gelben Karte zu greifen. Die letzte Viertelstunde müssen die Hausherren dann mit 10 Mann absolvieren, da Alexander Ranacher nach 73 Minuten mit Gelb/Rot vom Platz geschickt wird. Schon zuletzt gegen Innsbruck konnten die Oberösterreicher von der Überzahl am Platz profitieren. So auch diesmal: Kurz vor Schluss dürfen die Gäste wiederholt jubeln. Die Elf von Trainer Gerald Scheiblehner erkämpft sich in der gegnerischen Hälfte den Ball am linken Flügel. Sebastian Breuer bringt eine Flanke vor das Tor und Routinier Rene Gartler köpft ein – 2:2. Für Breuer ist es übrigens der zweite Assist in seinem zweiten Spiel für den FC Juniors OÖ.

Die Schlussminuten sind vor allem geprägt durch Spielerwechsel auf beiden Seiten. Sonst passiert nicht mehr viel. Der FC Juniors OÖ entführt mit dem 2:2 einen Punkt aus dem Ländle.

„Wir sind heute sehr glücklich mit der Leistung. Unsere Jungs waren über 90 Minuten gesehen deutlich die bessere Mannschaft und haben gegen starke Lustenauer das Spiel über weite Strecken dominiert. Wir haben sehr stark gegen den Ball gearbeitet aber auch mit dem Ball viele gute Idee gehabt. Die Jungs haben auch Moral bewiesen, zweimal einen Rückstand aufgeholt und sind am Schluss mit dem 2:2 durch Rene Gartler belohnt worden. Ich denke wir sind auf einem sehr guten Weg, haben heute mit einer besonders jungen Mannschaft eine Top-Leistung geboten und sind richtig stolz auf unser Jungs wie sie sich heute präsentiert haben“, analysiert Trainer Gerald Scheiblehner zufrieden das Spiel.