Punktgewinn auch im zweiten Spiel


Die Talenteschmiede Oberösterreichs war am Freitagabend in der zweiten Runde der 2. Liga zu Gast bei SK Rapid II. Nach dem Saisonauftakt wollte die Scheiblehner-Elf einen vollen Erfolg feiern. Am Ende konnte der FC Juniors OÖ einen weiteren Punkt mitnehmen und bleibt in der noch jungen Saison weiter ungeschlagen.

Die Scheiblehner-Elf lässt vom Anpfiff weg keine Zweifel aufkommen, dass sie drei Punkte mitnehmen will. Nach 14 Minuten gehen die Gäste auch in Führung. Inpyo Oh verlängert einen Ball aus der eigenen Hälfte auf Patrick Plojer, der hat nur noch den grün-weißen Keeper Hedl vor sich und schiebt von halbrechts mit einem Traumtor ins linke Eck trocken ein – 0:1. Nur Minuten später fast die gleiche Szene, doch die Oberösterreicher können diesmal nicht nachlegen.

Die Hausherren kommen zum Ausgleich: Nach einem Eckball verlängert Dijakovic auf Fuchshofer, der trifft, doch die Fahne des Assistenten geht sofort nach oben – Abseits. Nach einer kurzen Rücksprache entscheidet Schiedsrichter Muckenhammer aber dennoch auf Tor – 1:1. Danach entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, doch weitere Treffer gibt es in der ersten Hälfte keine mehr.

WEITER MIT VOLLEM EINSATZ

Die zweite Hälfte beginnt ähnlich wie die erste. Sowohl die Scheiblehner-Elf als auch die Gastgeber spielen munter nach vorne. Tore fallen an diesem Abend zwar keine mehr, dafür zieht Schiedsrichter Muckenhammer gleich dreimal den roten Karton aus seiner Tasche. Die zweite Mannschaft von Rapid schwächt sich für die Schlussviertelstunde dann selbst. Adrian Hajdari muss nach einem Foul an Drame mit glatt Rot vom Feld. Die Hütteldorfer sind damit nur mehr zu zehnt.

In der Schlussphase drücken die Gäste nochmal auf’s Tempo und setzen den Gegner unter Druck. Der eingewechselte Ibrahima Drame setzt sich in der letzten Viertelstunde in Szene, sprintet mit dem Ball durch die Abwehrreihe der Wiener, doch sein Schuss aus rund zwölf Metern streift links am Außennetz vorbei. “Jungs wir wollen mehr!”, war in den Schlussminuten laut und deutlich aus der Coaching-Zone von Trainer Gerald Scheiblehner zu hören. Die Chance auf drei Punkte lag in der Luft.

Kurz darauf sind aber auch die Oberösterreicher nur mehr zu zehnt, weil Sebastian Wimmer nach seiner zweiten gelben Karte frühzeitig vom Platz geschickt wird. Wenig später sogar der zweite Ausschluss für die Scheiblehner-Elf: Mit dem eingewechselten Jan Boller muss kurz vor Schluss der dritte Spieler frühzeitig unter die Dusche, der FC Juniors OÖ in den letzten Minuten also nur noch zu Neunt. Tore fallen keine mehr – Endstand 1:1.

“Wir haben sehr gut begonnen. Sind 1:0 in Führung gegangen. Haben dann ein sehr umstrittenes Gegentor bekommen. Nach den roten Karten in der Schlussphase war kurz Chaos am Platz. Am Ende ist es für uns ein gewonnener Punkt”, so Cheftrainer Gerald Scheiblehner.