Niederlage zum Frühjahrsauftakt


FC Juniors unterliegt mit 1:3




Zum Rückrundenauftakt bekam es der FC Juniors OÖ auswärts mit der zweiten Mannschaft von Wacker Innsbruck zu tun. Im Duell zweier Teams aus der unteren Tabellenhälfte wollten sich die Gäste für die 0:3-Niederlage im Sommer revanchieren.

Das erste Spiel der Frühjahrssaison begann mit einem offenen Schlagabtausch. Der FC Juniors konnte gleich in der Anfangsphase immer wieder Nadelstiche setzen und kam schon nach acht Minuten zu einer absoluten Topchance. Nach einem Abwehrfehler der Heimischen tauchte plötzlich Andy Reyes vor dem Innsbrucker Tor auf. Der Costa Ricaner scheiterte bei seinem Abschluss jedoch am gut reagierenden Keeper Eckmayr. Keine zwei Minuten später schlugen die Tiroler eiskalt zu. Nach einer schnellen Umschaltaktion gelang es Markus Wallner, Tobias Lawal mit einem überlegten Schuss aus halblinker Position zu bezwingen.

Der FC Juniors wurde nach diesem unglücklichen Rückstand immer dominanter und erarbeitete sich ein deutliches Mehr an Spielanteilen. In der 23. Minute flankte Neuzugang Teo Brkic auf Topscorer Valentin Grubeck, dessen Kopfball knapp über dem Tor der Innsbrucker landete. Zwei Minuten später meldeten sich die Tiroler mit einem gefährlichen Distanzschuss von Florian Rieder zurück. Der Ball verfehlte in dieser Situation sein Ziel nur knapp.

In der 38. Minute hätten die Innsbrucker beinahe das zweite Tor an diesem Nachmittag erzielt. Alexander Gründler, im Hinspiel noch zweifacher Torschütze, scheiterte jedoch aus zentraler Position zweimal hintereinander am glänzend parierenden Tobias Lawal, der seine Mannschaft damit im Spiel hielt. Kurz vor dem Pausenpfiff wäre dem FC Juniors beinahe der Ausgleich gelungen. Andy Reyes scheiterte nach einer Freistoßvariante von der rechten Seite am Außennetz.

Im zweiten Durchgang spielten die Juniors weiter auf den Ausgleich. Bei einem Konter in der 51. Minute hätten die Innsbrucker jedoch beinahe eine Vorentscheidung herbeiführen können. Nach einem schnellen Gegenstoß lief Markus Wallner von der Mittellinie weg auf Lawal zu, der seine Mannschaft erneut mit einer Glanzparade vor einem zweiten Gegentreffer bewahren konnte.

Eine Minute später war es dann aus Sicht der Heimischen jedoch soweit. Nach einem Eckball von Gallé war es Florian Rieder, der aus zentraler Position zum Abschluss kam und das Spielgerät in die Maschen donnerte. Die Wieland-Elf hatte jedoch eine schnelle Antwort parat. Andrade zog aus halblinker Position ab, sein Schuss wurde vom Innsbrucker Hupfauf abgefälscht und landete schließlich im Tor der Tiroler. Den Juniors gelang damit der Anschlusstreffer zum 2:1.

In der Folge gelang es engagierten Gästen, die Tiroler phasenweise weit in deren Defensive zu drängen. In der 71. Minute kam Valentin Grubeck zu einer Kopfballchance, sein Ball segelte nur knapp links vorbei. Im direkten Gegenzug kamen die Innsbrucker wieder gefährlich vor das Tor der Juniors. Alexander Kogler konnte jedoch im letzten Moment vom hellwachen Tobias Lawal gestellt werden.

Die Juniors drückten in der Schlussphase weiter auf den Ausgleich, hundertprozentige Torchancen konnte dabei jedoch keine herausgespielt werden. Fünf Minuten vor Schluss machten die Innsbrucker dann alles klar. Markus Wallner wurde über halbrechts ideal eingesetzt und ließ in der Folge Tobias Lawal mit einem überlegten Abschluss keine Chance. In der 91. Minute hatte die Wieland-Elf noch einmal Pech als Philipp Schmiedl mit seinem Abschluss von der Strafraumgrenze am linken Torpfosten scheiterte. Der FC Juniors OÖ unterliegt zum Frühjahrsauftakt in Innsbruck mit 1:3.

„Das war heute eine unnötige Niederlage. Unser Matchplan ist richtig gut aufgegangen, dann haben wir aus einem Konter das erste Gegentor bekommen. Bis zur Halbzeit waren wir dann am Drücker, genau wie wir nach dem 2:1 am Ausgleich dran waren. Kurz vor Schluss haben wir dann aus einem Konter das 3:1 bekommen. Wir hätten uns heute definitiv mehr verdient!“, analysiert Co-Trainer Tobias Schweinsteiger das Spiel.