Liga-Auftakt in der Oststeiermark


Eine Woche nach dem erfolgreichen Pflichtspielauftakt in Hall in Tirol bekommt es der FC Juniors OÖ am Freitag um 19:10 zum Zweitliga-Start auswärts mit dem SV Lafnitz zu tun. Galten die Steirer zu Regionalliga-Zeiten noch als Angstgegner der oberösterreichischen Talenteschmiede, so konnte diese Bilanz in der Vorsaison eindrucksvoll verbessert werden.

Der FC Juniors OÖ konnte im abgelaufenen Spieljahr beide Duelle mit den Oststeirern knapp für sich entscheiden. Speziell im Rückspiel im Frühjahr spielte Oberösterreichs Talenteschmiede dabei der Spielverlauf entscheidend in die Hände. Dass die Lafnitzer schwer zu bespielen sind, illustriert speziell die Bilanz aus vergangenen Zeiten. So konnte etwa in den beiden Duellen der Aufstiegssaison 2017/18 gegen die Steirer lediglich ein Punkt eingefahren werden.

Die Mannschaft aus der Oststeiermark beendete ihre erste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte mit 33 Punkten aus 30 Spielen auf dem zwölften Tabellenplatz. Die Feldhofer-Elf blieb mit drei Siegen und sechs Unentschieden in 15 Heimspielen neunmal ungeschlagen. Der FC Juniors OÖ holte auf gegnerischen Plätzen in der Vorsaison im Schnitt 0,93 Punkte pro Spiel, belegte damit in der Auswärtswertung Rang zwölf.

 

„Haben die Mittel, um dort zu bestehen!“

 

„Der SV Lafnitz ist ein sehr ambitionierter Verein mit einem sehr ehrgeizigen Präsidenten. Sie verfügen zudem über eine sehr ambitionierte Mannschaft, die von einem sehr guten Trainer geführt wird. Sie versuchen, sich jedes Jahr weiterzuentwickeln, sind in der Vorsaison meines Erachtens zudem etwas unter Wert geschlagen worden. Ich denke, dass wir auf eine sehr robuste Mannschaft treffen werden. Nach diesem Spiel werden wir wissen, wie weit wir schon sind. Ich denke, dass wir die Mittel haben, die es braucht, um dort bestehen zu können!“, blickt Cheftrainer Gerald Scheiblehner auf dieses Spiel voraus.

Der FC Juniors OÖ muss für diese Begegnung auf Nicolas Meister verzichten. Der 19-Jährige wurde vom Senat 1 der Bundesliga nach seiner Tätlichkeit beim Cup-Spiel gegen Hall in Tirol für ein Spiel unbedingt sowie eines auf Bewährung gesperrt.

Geleitet wird die Auftakt-Begegnung von Schiedsrichter Thomas Fröhlacher. Der Kärntner wird an den Linien von Daniel Trampusch und Manuel Koller assistiert.