Kräftemessen mit Young Violets


FC Juniors OÖ baut auf Heimstärke




Nur eine Woche nach dem 2:1-Erfolg über den SC Wiener Neustadt steht dem FC Juniors OÖ am Freitag um 19:10 das nächste Heimspiel ins Haus. Gespielt wird diesmal wieder wie gewohnt in der TGW-Arena.

Der FC Juniors, der zuletzt mit starken Leistungen auf den achten Tabellenplatz kletterte, kann dabei vor allem auf seine Heimstärke bauen. So hat die junge Elf aus Oberösterreich in der Rückrunde zuhause noch keinen einzigen Punkt abgegeben. Diese im Frühjahr deutlich hervorgekehrte Heimstärke ließ den FC Juniors OÖ zuletzt auf den vierten Platz der Heimtabelle vorstoßen. Nur die Spitzenteams aus Wattens und Ried holten im bisherigen Saisonverlauf im eigenen Stadion mehr Punkte. Die Young Violets eroberten auswärts im Schnitt 0,9 Punkte pro Spiel.

Mit zwölf von 18 möglichen Punkten rangieren die Juniors auf dem ausgezeichneten dritten Platz der Rückrundentabelle. Die Wiener liegen in dieser Wertung auf dem zwölften Platz. Im Hinspiel behielten die Young Violets mit einem 2:1-Heimerfolg die Oberhand. Überragender Mann war dabei Manprit Sarkaria, der beide Treffer der Violetten erzielte. Der FC Juniors hatte in diesem Spiel mit 1:0 geführt, gab dieses allerdings in Unterzahl noch aus der Hand.

Attraktiver Gegner

„Austria Wien will als Verein für schönen, attraktiven Fußball stehen. So ist auch die Amateurmannschaft aufgestellt. Sie wollen das Spiel kontrollieren. Wir spielen am Freitag gegen eine Mannschaft mit vielen guten Spielern. Uns erwartet jedenfalls eine schwierige Aufgabe!“, so Valentin Grubeck, der selbst 19 Spiele für die Austria Wien Amateure absolvierte.

Der jüngste eingesetzte Spieler beim 2:1-Sieg über Wiener Neustadt, und damit „Junior des Spiels“, war Yao Olivier Juslin N´Zi mit 18 Jahren und vier Monaten. Er ist nach seiner Gelb-Roten Karte für das Spiel gegen die Young Violets gesperrt. Neben ihm fehlen die verletzten Kooperationsspieler Andres Andrade und Kyle Butler.

Geleitet wird das Spiel am Freitag von Gabriel Gmeiner, MSc. Der Niederösterreicher wird an den Linien von Andreas Staudinger und Luka Katholnig assistiert.