Heißer Schlagabtausch gegen Cartagena


Schmiedl-Verletzung trübt gute Leistung




Im einzigen Testspiel während des Trainingslagers in La Manga traf der FC Juniors OÖ auf den FC Cartagena. Die Südostspanier führen derzeit die Segunda Division B (dritthöchste Liga in Spanien) an. Unsere junge Mannschaft konnte dem Gegner über weite Strecken einen mehr als offenen Schlagabtausch liefern.

Bei etwa 17 Grad Celsius hatte der FC Juniors OÖ den FC Cartagena in der ersten halben Stunde des Spiels gut im Griff. Der Tabellenzwölfte der HPYBET 2. Liga konnte prompt durch den 17-jährigen Kenan Salo in Führung gehen. Nur wenige Minuten später erhöhte Sturmtank Marko Raguz per Elfmeter auf 2:0. Den Spaniern gelang es jedoch kurz vor der Pause, den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Philipp Schmiedl musste die junge Elf aus Oberösterreich vor dem Seitenwechsel einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Im zweiten Durchgang war es zunächst wieder der FC Juniors, der für viel Betrieb in der gegnerischen Spielhälfte sorgte. Mit Leon Ilic war es erneut ein 17-Jähriger, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte und so auf 3:1 erhöhte. Cartagena ließ jedoch nicht locker und konnte nach einem klar zu gebenden Foulelfmeter auf 3:2 verkürzen. Nach einem Abwehrfehler kamen die Spanier schließlich sogar zum Ausgleich. Wenige Minuten später gelang es den Iberern, dieses Spiel endgültig zu drehen und am Ende als 4:3-Sieger vom Platz zu gehen.

„Das war heute ein sehr guter Test. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Hier konnten wir das umsetzen, was wir zuletzt trainiert haben. Nach Wechseln und individuellen Fehlern haben wir das Spiel dann noch aus der Hand gegeben!“, resümiert Cheftrainer Andreas Wieland.

„In puncto Intensität war das ein tolles Spiel. Wir hatten sowohl gegen als auch mit dem Ball richtig gute Phasen. Das Foul, welches dem Elfmeter vorausgegangen war, war ungeschickt. Die Dinge, die wir trainiert hatten, wurden gut umgesetzt. Man merkt jedoch, dass die jungen Spieler gegen Herrenmannschaften wie die heutige noch lernen können und müssen. Leider musste Philipp Schmiedl vor der Pause mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden!“, analysiert Co-Trainer Tobias Schweinsteiger das Spiel.