Keine Punkte im OÖ-Derby in Steyr


Der FC Juniors OÖ unterliegt dem SK Vorwärts Steyr im Derby auswärts mit 1:3. Thomas Sabitzer brachte die Gäste früh in Führung, Prada glich nur wenige Minuten später für die Steyrer aus. In der zweiten Halbzeit durfte die Heimelf über weitere Tore durch Fahrngruber und Mustecic jubeln.

Oberösterreichs Talenteschmiede durfte sich an der Steyrer Volksstraße über einen veritablen Traumstart freuen. Kapitän Sebastian Wimmer spielte in der vierten Minute einen weiten Ball in die gegnerische Spielhälfte, wo sich Thomas Sabitzer von der Abwehr löste, um alleine auf Steyr-Keeper Staudinger zuzulaufen. Der Juniors-Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten und schob souverän zum 0:1 ein.

Steyrs Antwort ließ allerdings nicht allzu lange auf sich warten. Himmelfreundpointner brachte von der rechten Seite einen Eckball zur Mitte, den Pasic per Kopf Richtung langen Pfosten verlängerte, wo schließlich Prada zum 1:1 einnickte (17.).

Elf Minuten später kamen die Heimischen erneut gefährlich vor das Tor des FC Juniors. Himmelfreundpointner bediente Brandstätter, dessen Abschluss Nikolas Polster im Tor der Gäste mit einer starken Fußparade entschärfen konnte. In der 35. Minute waren allerdings wieder die Juniors an der Reihe. Fredy Valencia ließ knapp außerhalb der Box einen Gegenspieler aussteigen, der Abschluss des Kolumbianers segelte nur hauchdünn über die Querlatte.

Vorwärts macht in Halbzeit zwei alles klar

Vier Minuten nach Wiederbeginn ging Steyr zum ersten Mal an diesem Nachmittag in Führung. Fahrngruber lief alleine auf Nikolas Polster zu, dieser parierte zunächst, im zweiten Versuch landete der Ball aber schließlich im Tor der Gäste.

In der 70. Minute schrammte die Scheiblehner-Elf nur hauchzart am Ausgleich vorbei. Valentino Müller spielte einen hohen Ball in den Strafraum, wo Thomas Sabitzer am “Fünfer” per Kopf nur knapp verfehlte. Drei Minuten später gelang auf der anderen Seite des Spielfelds den Steyrern das 3:1. Polster konnte zunächst einen Schuss der Heimelf abwehren, in der Folge setzte sich aber Hofstätter gegen Wimmer durch, und Mustecic musste in der Mitte nur noch einschieben.

Drei Minuten später tauchte Mustecic ein weiteres Mal vor Nikolas Polster auf, dieses Mal war allerdings der Juniors-Keeper mit einem glänzenden Reflex der Sieger. Da die Gäste danach keine zwingenden Torchancen mehr produzierten, blieb es am Ende bei der 1:3-Niederlage.

“Das war unsere schlechteste Leistung in dieser Saison. Wir haben über weite Strecken des Spiels sämtliche Tugenden vermissen lassen, die ich von meiner Mannschaft erwarte. Jetzt gilt es, den vollen Fokus auf die verbleibenden Spiele zu richten”, analysiert Cheftrainer Gerald Scheiblehner die Niederlage.