Grubeck schießt FC Juniors zum ersten Heimsieg


Saison 2018/19




Im Rahmen der fünften Runde der 2. Liga empfing der FC Juniors OÖ Mitaufsteiger SK Austria Klagenfurt. Gegen die Kärntner, die in den bisherigen Spielen durchaus unter Wert geschlagen wurden, sollte der erste Heimsieg her. In einem hart umkämpften Spiel konnten die Juniors einen 0:1-Rückstand drehen.

Die noch sieglosen Klagenfurter machten von Beginn an klar, dass sie hier und heute etwas mitnehmen wollten. Die Violetten kamen gut ins Spiel und hatten in der vierten Minute die erste Torchance. Romero verzog aus spitzem Winkel nur knapp. Nach etwa 15 Minuten waren es jedoch die Juniors, die das Tor der Gäste unter Beschuss nahmen. Reyes spielt den Ball von halblinks auf Grubeck, dessen „Fersler“ jedoch vom Klagenfurter Torhüter entschärft werden kann. Nur eine Minute später ist es Andy Reyes, der das Spielgerät aus 20 Metern nur knapp über den Kärntner Kasten befördert.

In der 25. Minute sind es jedoch die Gäste, die jubeln dürfen. Routinier Sandro Zakany kann eine Hereingabe von Marco Hödl zum 1:0 für die Violetten verwandeln. Etwa zehn Minuten später hätten die Klagenfurter sogar das zweite Tor erzielen können, Hütter verzieht aus 25 Metern nur knapp. Es dauerte bis zur 44. Minute, bis die Juniors wieder richtig gefährlich wurden. Nach einem Freistoß von Cvetko steigt Marko Raguz am höchsten, sein Kopfball geht nur knapp über das Tor.

In der zweiten Halbzeit sollte es den Juniors jedoch gelingen, das Spiel an sich zu reißen. In der 55. Minute kann sich der Koreaner Inpyo Oh über rechts durchsetzen. Seine ideal platzierte Hereingabe kann Valentin Grubeck zum 1:1 im Tor der Klagenfurter unterbringen. Nur vier Minuten später ist es wieder Grubeck, der gefährlich in Aktion tritt. Sein Freistoß landet bei Marko Raguz, welcher jedoch vom Referee wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wird.

Drei Minuten später prüfen die Juniors erneut die Defensive der Klagenfurter. Gäste-Keeper Nicht hat bei einer gefährlichen Eckball-Hereingabe von Cvetko alle Mühe, den Ball wegzufausten. Der Schlusspunkt in diesem Spiel sollte jedoch Valentin Grubeck vorbehalten sein. Der Offensivspieler der Juniors tankt sich nach knapp 70 Minuten durch den Klagenfurter Strafraum, wo er aus vollem Lauf von einem Klagenfurter Spieler angeschossen wird. Der Ball findet in dieser Flipper-Aktion aufgrund des hohen Tempos des Stürmers schließlich den Weg ins Tor. Mit seinen Saisontoren Nummer zwei und drei schießt Valentin Grubeck den FC Juniors OÖ zum ersten Heimsieg in der 2. Liga.

„Ich glaube das war heute ein hochverdienter Sieg. Wir waren bereits in der ersten Halbzeit spielerisch besser und konnten dies dann nach der Pause auch auf die Anzeigetafel bringen.“, freut sich Valentin Grubeck nach dem Spiel.