Gastspiel in Dornbirn


Die erste Begegnung nach der länderspielbedingten Ligapause führt den FC Juniors OÖ nach Vorarlberg. Dort wird die Elf von Trainer Gerald Scheiblehner auf Aufsteiger FC Dornbirn treffen.

Direkte Duelle der beiden Teams gab es bis dato noch keine. Der FC Dornbirn löste in der Vorsaison das Zweitliga-Ticket mit einem überlegenen Meistertitel in der Regionalliga West. Nach dem ersten Saisondrittel liegt die Mannschaft von Trainer Markus Mader als bester Aufsteiger auf einem ausgezeichneten fünften Platz.

Acht der insgesamt 15 erspielten Zähler holten die Dornbirner auf der heimischen Birkenwiese, was Platz fünf in dieser Wertung ergibt. Die Mader-Elf musste dabei erst eine Heimniederlage hinnehmen. Der FC Juniors OÖ holte auf fremden Plätzen bislang vier Punkte.

Die Vorarlberger fielen im bisherigen Saisonverlauf unter anderem durch ihre Defensiv-Stärke auf. So erhielt der FC Dornbirn mit zwölf die zweitwenigsten Gegentreffer der gesamten Liga-Konkurrenz. Steyr bekam bislang elf Gegentore, Klagenfurt, Ried und Lafnitz ebenfalls zwölf.

„Dornbirn ist möglicherweise das Überraschungsteam der Liga. Es hat wohl die gesamte Liga überrascht, dass sie nach zehn Runden so gut dastehen. Sie haben zurecht schon einige Siege gelandet, zumal sie einfach sehr kompakt und diszipliniert auftreten und vor allem aus Standards sehr effektiv sind. Für uns ist das ein richtungsweisendes Spiel. Ich gehe davon aus, dass sich die Liga in den nächsten drei Wochen doch ein wenig teilen wird!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner im Vorfeld der Begegnung. Er muss für dieses Spiel die Verletzten Nemanja Celic, Florian Aigner, Nicolas Meister und Andriko Smolinski vorgeben.