Gastspiel bei Wacker Innsbruck


Am kommenden Freitag trifft der FC Juniors OÖ auswärts auf FC Wacker Innsbruck. Die Tiroler spielten in der Vorsaison noch eine Etage höher, mussten zuletzt jedoch nach einem Jahr Tipico Bundesliga den Abstieg in Liga zwei hinnehmen.

Die Grumser-Elf beendete im Vorjahr sowohl den Grunddurchgang als auch die Qualifikationsgruppe auf dem letzten Platz. Durch den Abstieg der Innsbrucker musste auch die erfolgreiche B-Mannschaft, die in der 2. Liga einen respektablen achten Platz eingefahren hatte, eine Etage tiefer rücken. Die aktuelle Innsbrucker Mannschaft speist sich zu einem Großteil aus Akteuren ebenjener Zweitliga-Mannschaft der Vorsaison.

Gegen das junge Tiroler Team hatte der FC Juniors OÖ in der Spielzeit 2018/19 jedenfalls einen schweren Stand. So wurde die damalige Zweitliga-Premiere im Sommer vor heimischem Publikum mit 0:3 verloren, auswärts setzte es eine eher unglückliche 1:3-Niederlage.

Nach drei Runden am „Stockerl“

Der bisherige Saisonverlauf spricht vor dem Duell am Tivoli jedoch für die Scheiblehner-Elf, die aus den ersten drei Spielen sieben Punkte erobern konnte, damit auf dem dritten Tabellenplatz rangiert. Wacker Innsbruck steht nach Niederlagen gegen Vorwärts Steyr und den FAC sowie einem Heimsieg über Dornbirn aktuell mit drei Zählern auf Rang zwölf.

„Uns erwartet ein interessantes Spiel, zumal zwei sehr konträre Spielphilosophien aufeinandertreffen. Innsbruck will die beste Mannschaft mit dem Ball, wir die beste Mannschaft gegen den Ball sein. Es wird interessant sein, zu sehen, wer sich hier durchsetzen kann. Ich gehe von einem sehr interessanten Aufeinandertreffen aus, traue uns aufgrund unserer aktuellen Form durchaus auch einen Sieg zu!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner vor dem Spiel. Er muss für diese Begegnung auf die verletzten Kooperationsspieler Inpyo Oh und Dominik Reiter verzichten.

Geleitet wird die Begegnung von Robert Schörgenhofer. Der Vorarlberger, der am Freitag zum ersten Mal ein Spiel mit Beteiligung des FC Juniors OÖ anpfeifen wird, wird an den Linien von Anel Beganovic und Jasmin Sabanovic assistiert.