Führung aus der Hand gegeben


Der FC Juniors OÖ verliert in der 27. Runde der HPYBET 2. Liga gegen Dornbirn am Ende sehr unglücklich mit 1:2. Nach den sehr erfolgreichen Partien im Juni scheint bei den Hausherren nun der „Ergebnis-Teufel“ zu wüten und so muss die Talenteschmiede Oberösterreichs die dritte Niederlage in Folge einstecken. Dabei hat alles so gut begonnen:

Die Scheiblehner-Elf startet perfekt ins Spiel. Nach nicht mal 180 Sekunden wird Ibrahima Drame im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Schiedsrichter Florian Jandl pfeift und zeigt auf den Punkt. Kapitän Christopher Cvetko tritt an und verwertet den Elfmeter – 1:0.

In der weiteren Folge kommt der FC Juniors OÖ mehrmals gefährlich vor das Tor der Vorarlberger. In der 9. Minute nimmt Patrick Plojer einen Chipball aus dem Mittelfeld ideal mit und versucht es aus rund 20 Metern. Doch das schwach aber gezielt getretene Leder rollt wenige Zentimeter an der rechten Stange vorbei.

In der weiteren Folge kommen die Hausherren zu vielen guten Chancen. Ein weiterer Torjubel bleibt aber aus. Gegen Ende der ersten Halbzeit muss sich der Gäste-Keeper Lucas Bundschuh nach einem Freistoß von Cvetko ordentlich strecken. Zu diesem Zeitpunkt lag das 2:0 förmlich in der Luft.

Wiedermal bewahrheitet sich die bittere Fußball-Weisheit: „Wer vorne die Tore nicht macht, kassiert sie hinten.“ Und so war es unglücklicherweise auch in diesem Match. Die Gäste tauchen vor dem Tor der Oberösterreicher auf. Ein Dornbirn-Spieler wird im Strafraum zu Fall gebracht. Nach kurzer Rücksprache mit dem Linienrichter wird den Vorarlbergern vom Unparteiischen ein Foulelfmeter zugesprochen. Auch die Gäste verwerten ihren Strafstoß – 1:1.

IN DER ZWEITEN HÄLFTE KOMMT ES DANN BESONDERS BITTER

Die zweite Hälfte ist besonders zu Beginn geprägt von vielen harten Zweikämpfen. Das Spiel findet vor allem im Mittelfeld statt.

In der 72. Minute kombinieren sich die eingewechselten Mayr und Michlmayr vor das Tor der Gäste. Hong kommt zum Abschluss aber seinen Schuss kann der Dornbirn-Keeper mit schnellem Reflex zur Ecke klären.

Wenige Minuten später jubeln die Gäste erneut: Nach Vorlage von Fridrikas bringt Egzon Shabani (76.) den Ball im Tor unter – 1:2. Die Hausherren kommen mit Bumberger, Hong und Michlmayr noch zu hochkarätigen Ausgleichschancen. Doch am Ende steht der FC Juniors OÖ nun zum dritten mal in Folge ohne Punktegewinn da.

„Wir sind heute sehr gut ins Spiel gekommen. Haben die ersten 20, 25 Minuten eine TOP-Leistung abgerufen. In dieser Phase haben wir es verabsäumt das zweite Tor zu erzielen, sind dann aus dem Spiel gekommen und haben den Faden verloren. Durch einen schweren Eigenfehler kommen dann die Gäste zum Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit war die Leistung meiner Mannschaft sehr enttäuschend. Man hat gesehen, wenn wir nicht an unsere Leistungsgrenze gehen, ist es gegen jeden Gegner der Liga schwer Punkte mitzunehmen“, weiß Trainer Gerald Scheiblehner, gleich nach dem Spiel, an welchen Schrauben gedreht werden muss.