FC Juniors zieht FAC auswärts den Zahn


Konzentrierte Leistung führt zu drittem Auswärtssieg




Im zweiten Auswärtsspiel der Rückrunde traf der FC Juniors OÖ auf den Floridsdorfer AC. Die Wiener gelten derzeit als Team der Stunde. So konnte die Heraf-Elf ihre beiden ersten Rückrunden-Auftritte jeweils ohne Gegentor gewinnen.

Gestärkt vom 2:1-Sieg über Lafnitz spielte der FC Juniors OÖ gleich zu Beginn frisch und befreit nach vorne. Nach einer schönen Offensivaktion über Dogan Erdogan gelangte der Ball in der siebten Minute zu Olivier N´Zi, der mit seinem Schuss aus spitzem Winkel an FAC-Keeper Daniliuc scheiterte.

Die Heimischen fanden ihre erste gefährliche Torchance in der 18. Minute vor. Adolphe Belem verfehlte bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze den Juniors-Kasten nur um wenige Zentimeter. In der 34. Minute mussten die Juniors schließlich einen ersten Dämpfer hinnehmen. Kapitän Philipp Schmiedl musste schon früh im Spiel verletzungsbedingt ausgetauscht werden.

Der FC Juniors OÖ ließ allgemein nicht viel zu, setzte nach vorne aber immer wieder unangenehme Nadelstiche. Nach einem 45-minütigen Schlagabtausch bat der Schiedsrichter schließlich beide Teams in die Halbzeitpause.

Auch nach Wiederbeginn neutralisierten sich beide Teams, Torchancen blieben daher Mangelware. In der 70. Minute war es dann der FC Juniors, der für die erste gefährliche Situation ursächlich wurde. Nach einem Eckball von Erdogan köpfte der eingewechselte Marko Raguz einen FAC-Verteidiger an, holte somit einen neuerlichen Eckstoß heraus. Christopher Cvetko brachte den Ball gefährlich auf den langen Pfosten, wo erneut Raguz lauerte und diesmal eiskalt mit dem Fuß vollstrecken konnte.

Den Gästen gelang es auch nach diesem Führungstreffer, die Wiener weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Die Floridsdorfer konnten sich so keine zwingende Torchance mehr herausspielen, weshalb es am Ende beim dritten Auswärtssieg des FC Juniors OÖ in dieser Saison blieb. Die Wieland-Elf feiert damit den zweiten Sieg in Folge und verschafft sich weiter Luft nach unten.

„Das waren heute drei wichtige Punkte für uns. Es gab Chancen auf beiden Seiten, wir hatten jedoch das glücklichere Ende für uns. Der Sieg war aber verdient!“, sagt Cheftrainer Andreas Wieland nach dem Spiel.