Mit 4:0-Gala zum vierten Heimsieg in Folge


Tore fielen binnen elf Minuten




Der FC Juniors setzt seine starke Heimserie mit einem eindrucksvollen 4:0-Erfolg über Young Violets Austria Wien fort. Die nach Verlustpunkten drittbeste Heimmannschaft der Liga entschied dieses Spiel mit vier Treffern binnen elf Minuten.

Der FC Juniors startete mit viel Dynamik und Elan in dieses Heimspiel, klare Torchancen blieben zunächst aber auf beiden Seiten aus. So dauerte es bis zur 26. Spielminute, ehe eines der beiden Teams richtig zwingend wurde. Eine hellwache Juniors-Mannschaft nutzte diese Gelegenheit prompt zum 1:0-Führungstreffer. Nach einer Freistoß-Flanke von Christopher Cvetko war es Philipp Schmiedl, der das Spielgerät aus zentraler Position per Kopf in die Maschen wuchtete.

Die Heimischen nutzten das positive Momentum und setzten sofort nach. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer wurde Marko Raguz nach einer Burgstaller-Flanke im Strafraum zu Boden gerissen, der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß, den Valentin Grubeck souverän zum 2:0 verwandelte.

Die Juniors-Festspiele waren damit noch lange nicht beendet. Nur drei Minuten später traf David Bumberger nach einem Eckball von der rechten Seite per Kopf die Innenstange, der Ball hüpfte danach ins Tor der Hausherren.

Traumtor setzt Schlusspunkt

Auch der vierte Streich ließ in diesen magischen Minuten nicht lange auf sich warten. Marko Raguz begeisterte in der 37. Minute mit einer starken Ballannahme, welcher er einen wunderschönen, hohen Schuss über den Torhüter hinweg folgen ließ. Vier Minuten später scheiterten die Gäste knapp am Anschlusstreffer, als Alexander Frank einen Kopfball aus kurzer Position neben den rechten Pfosten setzte.

In der zweiten Halbzeit ließ der FC Juniors OÖ mit einer abgeklärten Performance nichts mehr anbrennen. Die Wieland-Elf ließ kaum Torgelegenheiten der Wiener zu. Wenn diese dennoch durchkamen, war wie in der 64. Minute bei einem El Moukhantir-Kracher beim aufmerksamen Torhüter Tobias Lawal Endstation.

In der 77. Minute schrammte eine furiose Heimelf nur knapp am fünften Treffer vorbei. Andy Reyes tauchte plötzlich halbrechts an der Strafraumgrenze auf, sein Schuss aus guter Position verfehlte jedoch das Ziel. Der FC Juniors OÖ fährt mit einer reifen und souveränen Vorstellung einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg ein.

„Wir waren heute von Anfang an das spielbestimmende Team. In den ersten 25 bis 35 Minuten haben wir den Ball sehr schön laufen lassen und in dieser Phase auch die Tore gemacht. Vor der Pause sind wir etwas passiv geworden, die zweite Halbzeit haben wir dann aber souverän nach Hause gespielt!“, analysiert Kapitän Philipp Schmiedl das Spiel. Ihm gelang bei der heutigen 4:0-Gala sein erstes Tor in der 2. Liga.