FC Juniors OÖ zu Gast beim GAK


Sieben Tage nach dem denkwürdigen 8:5-Erfolg über SC Austria Lustenau gastiert der FC Juniors OÖ beim GAK. Auch der Aufsteiger aus der Regionalliga Mitte liegt nach fünf Runden im Spitzenfeld der 2. Liga.

Nur die um zwei Treffer bessere Tordifferenz trennt in der wohl engsten 2. Liga aller Zeiten den Tabellenzweiten FC Juniors OÖ vom Fünften GAK. Die Grazer sind seit der Auftaktniederlage beim FAC ungeschlagen, holten zuletzt drei Siege aus vier Spielen. Auch der FC Juniors OÖ musste im bisherigen Saisonverlauf erst eine Niederlage hinnehmen. Vor zwei Wochen unterlag Oberösterreichs Talenteschmiede auswärts Wacker Innsbruck.

Beim FC Juniors OÖ konnten sich in den ersten fünf Runden gleich sieben Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nicolas Meister traf viermal, Andy Reyes, Andrés Andrade und Florian Aigner jeweils doppelt, Fabian Benko, Christopher Cvetko und Pierre Nagler waren je einmal erfolgreich.

Am Freitag trifft der Siebte der Heimtabelle auf den 13. der Auswärtswertung. Der GAK holte aus zwei Heimspielen vier Punkte, der FC Juniors OÖ schrieb in ebenso vielen Gastspielen einmal an. Der letzte Punktgewinn gelang dabei ausgerechnet in der Steiermark, beim 0:0 zum Auftakt in Lafnitz.

„Werden viel Mentalität brauchen!“

Der 8:5-Sieg über Austria Lustenau hat auch in der Statistik deutliche Spuren hinterlassen. So stellt der FC Juniors OÖ mit 13 Volltreffern die beste Offensive der Liga, mit neun Gegentreffern rangiert man in der Defensivwertung auf Rang neun. Vor dem „Jahrhundertspiel“ stellte Oberösterreichs Talentschmiede noch die zweitbeste Abwehr der Liga.

„Wir treffen auf ein Team, das nicht nur aufgrund des Aufstiegs, sondern auch wegen der letzten Spiele eine große Euphorie entwickelt hat. Sie sind eine sehr aggressive und disziplinierte Mannschaft. Wir werden viel Mentalität brauchen, um dort etwas mitzunehmen. Das wird eine große Bewährungsprobe für unsere junge Mannschaft werden. Dennoch sehen wir auch unsere Chance, wenngleich es eine sehr schwierige Aufgabe wird!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner vor dem Spiel.

Er muss für die Begegnung am Freitag neben dem verletzten Inpyo Oh auch auf den gesperrten Nemanja Celic verzichten. Geleitet wird das Spiel von Alain Sadikovski. Der Wiener, der bereits zwei Begegnungen mit Beteiligung des FC Juniors OÖ absolvierte, wird an den Linien von Fatih Tekeli und Herbert Mimra assistiert.