FC Juniors OÖ unterliegt im Derby Ried


Der FC Juniors OÖ unterliegt in der achten Runde der 2. Liga der SV Ried auswärts mit 1:3. Die Innviertler gingen bereits nach 16 Minuten in Führung, Andy Reyes traf nach einer halben Stunde zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit brachte ein Strafstoß die Rieder auf die Siegerstraße.

Die erste Chance des Spiels ging auf das Konto der Hausherren. Jefte Betancor sprintete in eine zu kurz geratene Rückgabe der Juniors-Defensive, fand im Eins-gegen-Eins jedoch in Thomas Turner seinen Meister. Fünf Minuten später probierte es der Rieder Stürmer erneut aus kurzer Distanz, der Gäste-Keeper behielt jedoch einmal mehr mit einem glänzenden Reflex die Oberhand.

Nach 16 Minuten gingen die Innviertler dann aber in Führung. Nach einem Jefte-Eckball von der rechten Seite schraubte sich Reifeltshammer am langen Pfosten in die Höhe und köpfte das Spielgerät ins Tor der Gäste. In der 22. Minute fanden die Rieder die nächste gute Gelegenheit vor. Jefte überlupfte Turner, Abwehrspieler Ishaku Konda kratzte den Ball jedoch in heroischer Manier von der Linie.

Strafstoß bringt Ried erneut in Führung

In der 31. Minute durfte der FC Juniors OÖ dann über den Ausgleich jubeln. Nach einem schnellen Gegenstoß über Nicolas Meister spielte dieser den Ball auf David Schnegg, der aus halblinker Position abzog. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Andy Reyes, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 1:1 einschob. Im Anschluss gelang es der Scheiblehner-Elf, die Gäste weitgehend vom eigenen Tor fernzuhalten.

Die nächste Torchance im Spiel fanden in der 54. Minute die Rieder vor. Jefte tauchte plötzlich halblinks im Strafraum der Gäste auf, seinen Schuss konnte Thomas Turner jedoch mit einer Glanztat entschärfen. Nach 60 Minuten gingen die Innviertler dann aber erneut in Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite warf sich Olivier N´Zi in einen Zweikampf mit Rieds Grüll. Schiedsrichter Heiss entschied in dieser Szene auf Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und verwertete zum 2:1.

Der FC Juniors setzte in der Folge alles daran, zum Ausgleich zu kommen und verlagerte das Spielgeschehen zunehmend in die Hälfte der Rieder. In der 87. Minute zog Fabian Benko von der Strafraumgrenze ab, Ried-Keeper Kreidl ließ den Ball abprallen, das Spielgerät konnte in der Folge jedoch von der Innviertler Defensive geklärt werden. In Minute 89 gelang den Heimischen dann aber die Entscheidung. Kerhe traf aus kurzer Distanz zum 3:1.

„Ich denke, dass wir sehr glücklich mit 1:1 in die Halbzeit gegangen sind, zumal wir viele Standardsituationen überstehen mussten. In der zweiten Halbzeit waren wir halbwegs gut dabei, konnten das Spiel relativ offen halten. Dann haben wir durch ein unnötiges Foul einen Elfmeter verursacht. Ich bin mit der Leistung trotzdem nicht unzufrieden, wir haben heute auswärts gegen einen Titelanwärter gespielt. Alles in allem war das am heutigen Abend ein verdienter Sieg für Ried!“, analysiert Cheftrainer Gerald Scheiblehner das Spiel.