FC Juniors OÖ kürte sich gegen Vorwärts Steyr zum Derbysieger


Oberösterreichs Talenteschmiede besiegt den SK Vorwärts Steyr im Derby mit 3:1. Die Scheiblehner-Elf ging bereits nach zehn Minuten durch Andrade in Führung, musste jedoch postwendend den Steyrer Ausgleich hinnehmen. Tore durch Cvetko und Nagler sorgten in der zweiten Halbzeit schließlich für den ersten Saisonsieg.

Der FC Juniors OÖ nahm in einer gut besuchten Raiffeisen-Arena schnell das Heft in die Hand. Die Scheiblehner-Elf war von Beginn an präsent und erarbeitete sich rasch erste Torgelegenheiten. So spielte nach acht Minuten Nicolas Meister auf Andrés Andrade, der von der rechten Seite in Richtung Zentrum gerückt war. Der Panamaer zog ab, sein Schuss wurde jedoch von Steyrs Defensivabteilung zur Ecke geblockt. Sechs Minuten später hatte Andrade sein Visier aber perfekt eingestellt, als der 20-Jährige nach einer Hereingabe von David Schnegg von der linken Seite aus kurzer Distanz zum 1:0 vollstreckte.

Die Freude über die frühe Führung der Heimelf währte aber nur kurz. Schon in der 13. Minute glich Steyr zum 1:1 aus. Brandstätter fackelte halbrechts an der Strafraumgrenze nicht lange und drehte einen hohen Ball auf das Tor des FC Juniors. Tobias Lawal war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, musste diesen ambitionierten Steyrer Versuch jedoch letztlich gewähren lassen.

Die Hausherren hatten auch in der Folge das Spiel unter Kontrolle. Die nächste Torchance fand nach 32 Minuten Andy Reyes vor. Nach Zuspiel von Andrade kam der Costa Ricaner im Zentrum zum Abschluss, Steyr-Goalie Großalber war jedoch gut herausgeeilt und konnte sich so entscheidend in den Versuch des Juniors-Stürmers werfen.

Cvetko-Penalty bringt Scheiblehner-Elf auf die Siegerstraße

Nur drei Minuten später fanden die Steyrer in einem abwechslungsreichen Derby eine aussichtsreiche Gelegenheit vor. Mustecic kam links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Schuss, Tobias Lawal war jedoch am Posten und klärte zur Ecke. Nur Augenblicke später wurde schließlich Halbartschlager halbrechts vor dem Juniors-Gehäuse freigespielt, erneut konnte jedoch Lawal heroisch parieren, weshalb es letztlich mit einem gerechten 1:1 in die Halbzeitpause ging.

Nur neun Minuten nach Wiederbeginn ging die Scheiblehner-Elf zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung. Nach einem Eckball wurde Ishaku Konda im Strafraum der Steyrer zu Fall gebracht, Schiedsrichter Talic entschied folglich auf Strafstoß. Christopher Cvetko trat an und verwertete sicher zum 2:1. Der Kärntner war es auch, der in der 67. Minute aus halblinker Position in Strafraumnähe zum Abschluss kam, sein Schuss strich aber knapp am rechten Torpfosten vorbei. Fünf Minuten später wurden auf der anderen Seite die Steyrer gefährlich, Tobias Lawal konnte nach einem Eckball von der rechten Seite den Kopfball der Wahlmüller-Elf jedoch mit einem glänzenden Reflex abwehren.

In der 90. Minute fanden die Hausherren eine weitere gute Torchance vor. Der eingewechselte Pierre Nagler spielte aus zentraler Position auf Meister, der halbrechts in Strafraumnähe abzog, um seinen Abschluss nur knapp am linken Torpfosten vorbeizusetzen. Nur eine Minute später war das Spiel dann jedoch zugunsten der Scheiblehner-Elf entschieden. Nach einem weiten Ball von Andrade ließ Reyes durchstecken und ermöglichte damit Pierre Nagler einen Solo-Lauf auf das Tor der Steyrer. Der 17-Jährige blieb dabei cool und vollstreckte souverän zum 3:1.

„Wir sind sehr glücklich, die ersten drei Punkte in dieser Saison eingefahren zu haben. Ich denke, dass wir mit der heute gezeigten Leistung über weite Strecken sehr zufrieden sein können. Natürlich gibt es Verbesserungen, die für die Zukunft notwendig sind. Nun sind wir nach dem ersten Heimspiel aber einmal zufrieden mit dem Sieg!“, sagt Cheftrainer Gerald Scheiblehner nach dem Spiel.