FC Juniors OÖ erkämpft Punkt in Linz


Der FC Juniors OÖ holt im Derby gegen Blau Weiß Linz einen Punkt. Ein offener Schlagabtausch endete mit einem 2:2-Remis. Somit bleibt die Scheiblehner-Elf auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

Die Gäste kommen gleich ganz gefährlich ins Spiel. Nach 125 Sekunden bekommt Marcel Monsberger eine Flanke von links. Sein Kopfball prallt an die Querlatte. Nach fünf Minuten ist es erneut der FC Juniors OÖ. Alexander Michlmayr taucht plötzlich vor dem Tor von Blau-Weiß-Keeper Schmid auf, der Torjubel bleibt aber noch aus.

In der Mitte der ersten Hälfte kommen die Hausherren durch einen Konter zu einer hochkarätigen Chance auf den Führungstreffer, doch Torhüter Tobias Lawal kann sich mit einer Parade auszeichnen. Noch ohne Tore geht es in die Pause.

BITTERER START NACH WIEDERANPFIFF

Lukas Burgstaller muss in der 49. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz. Die Scheiblehner-Elf ab sofort in Unterzahl und prompt gehen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Doch der FC Juniors OÖ bleibt dran. Christopher Cvetko nimmt eine Flanke direkt an und knallt den Ball an die Querlatte. Später wird der eingewechselte Ibrahima Drame links im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Dieter Muckenhammer zögert nicht mit dem Pfiff und zeigt auf den Elferpunkt. Rene Gartler verwertet zum Ausgleich – 1:1.

Doch in der 77. Minute gehen die Hausherren erneut in Führung – 2:1. Das Spiel scheint entschieden. Doch in der Nachspielzeit bekommt die Scheiblehner-Elf noch einen Eckball zugesprochen. Auch Torhüter Tobias Lawal kommt mit nach vorne. Der Ball landet nach mehreren Stationen bei Patrick Plojer, dieser kann aus kurzer Distanz einnetzen. In den Torjubel der Scheiblehner-Elf ertönt der Schlusspfiff. Der FC Juniors OÖ bleibt auch im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen.

„Es war nach dem Ausschluss kämpferisch eine sehr gute Leistung von unseren Jungs. Wir haben bis zur letzten Spielminute an uns geglaubt und zum Schluss verdient den Ausgleichstreffer erzielt. Ansonsten bin der gezeigten Leistung nicht ganz zufrieden. Wir waren über 90 Minuten von unseren Verhaltensweisen nicht so klar. Das muss gegen Ried wieder besser werden, wenn wir gegen den Tabellenführer dann mitspielen wollen. Ich freue mich heute mehr über das Ergebnis als über die Leistung“, analysiert Trainer Gerald Scheiblehner das OÖ-Derby.