FC Juniors mit eindrucksvollem Sieg über Lustenau


4:2-Erfolg gegen Vorarlberger




In der 19. Runde hatte der FC Juniors OÖ mit dem SC Austria Lustenau das Urgestein der Liga zu Gast. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollten die Heimischen ihre Serie ausbauen und zum dritten Mal in Folge anschreiben.

Die Gäste aus Vorarlberg fanden bereits nach wenigen Sekunden eine gefährliche Torchance vor. Nach einer Flanke von rechts kam mit Ronivaldo der Führende der Torschützenliste aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, verfehlte dabei das Tor aber knapp. Selbiger tauchte nach einem weiten Pass aus dem Mittelfeld in der elften Minute alleine vor Tobias Lawal auf. Der junge Torhüter blieb im Eins-Gegen-Eins jedoch Sieger.

In der 19. Minute fand der FC Juniors OÖ seine erste Topchance vor. Nicolas Meister bediente nach unwiderstehlichem Dribbling Toptorjäger Valentin Grubeck, der aus halbrechter Position nur knapp das Tor verfehlte. Im unmittelbaren Gegenzug konnte Ronivaldo einmal mehr von Lawal gestoppt werden. Der Juniors-Keeper war auch in der 31. Minute hellwach, als er einen unangenehmen hohen Ball über die Querlatte drehte.

Zwei Minuten später landete ein Erdogan-Schuss aus 20 Metern nur knapp über der Querlatte. Kurz vor der Pause schlug die Wieland-Elf dann aber gleich doppelt zu. In der 44. Minute wurde Meister ideal von Grubeck eingesetzt und verwertete mit einem platzierten Schuss im Strafraum zum 1:0. Mit dem Pausenpfiff war es dann der Lustenauer Tuncer, der eine gefährliche Hereingabe von Michael Lageder zum 2:0 über die eigene Torlinie beförderte.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgten die Gäste für eine Schrecksekunde, als Ronivaldo die Stange traf. In der 50. Minute hätten die Juniors dann den Sack bereits zumachen können. Nach einer Flanke von Lageder kam Marko Raguz am zweiten Pfosten zum Kopfball, verfehlte dabei das Tor aber knapp. Eine Minute später holte der Stürmer seinen ersten Treffer an diesem Abend jedoch nach. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld war es Meister, der dem Torschützen das Spielgerät ideal servierte, sodass dieser nur noch souverän einschieben musste.

In der 56. Minute sollten die Juniors-Festspiele eine Fortsetzung erfahren, als Marko Raguz von der rechten Strafraumseite Maß nahm und das Spielgerät mit einem Traumtor zum 4:0 in die Lustenauer Maschen schlenzte. 15 Minuten vor Schluss erzielten die Gäste nach einem Kopfball von Ronivaldo den 4:1-Anschlusstreffer. Selbiger war in der 83. Minute nach einer Hereingabe von links erneut zur Stelle. Der FC Juniors feiert am Ende einen beachtlichen 4:2-Heimsieg und platziert sich damit im Mittelfeld der Tabelle.

„Das war heute ein interessantes Spiel für die Zuschauer. Wir sind glücklich, dass wir unseren Lauf beibehalten konnten. Gewisse Phasen des Spiels haben uns nicht wirklich gefallen, gewisse Phasen waren wiederum sehr gut. Wir müssen uns in der Arbeit gegen den Ball verbessern!“, analysiert Co-Trainer Tobias Schweinsteiger das Spiel.