FC Juniors erwartet heißes Finale in Ried


Die Schlussrunde der Zweitligasaison 2018/19 führt den FC Juniors OÖ zum Auswärtsspiel nach Ried. Oberösterreichs Talenteschmiede kann auf eine äußerst erfolgreiche Debütsaison in Österreichs zweithöchster Spielklasse zurückblicken.

Im Hinspiel in der TGW-Arena musste die damalige Brunmayr-Elf eine eher unglückliche Heimniederlage gegen die Innviertler hinnehmen. Das Goldtor gelang den Riedern in der 70. Minute, zuvor hatte auch der FC Juniors OÖ gute Chancen, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Die Baumgartner-Elf steht eine Runde vor Schluss vor einem veritablen Herzschlagfinale. Um den Meistertitel und die damit verbundene Rückkehr in die Tipico Bundesliga zu fixieren, benötigen die Rieder am Samstag um 17:00 einen Heimsieg sowie einen Punktverlust der WSG Wattens. Die Rieder holten im Jahr 2019 die meisten Punkte aller Zweitligisten, der FC Juniors OÖ rangiert in dieser Statistik auf dem hervorragenden vierten Platz. In der Heimtabelle liegen die Innviertler auf Platz zwei, der FC Juniors in der Auswärtswertung auf dem 13. Rang.

Top Fünf in Reichweite

Die oberösterreichische Talenteschmiede steht auch nach der 1:5-Niederlage gegen Amstetten mit 42 Punkten als bester aller acht Aufsteiger da. FC Wacker Innsbruck II (41) und Austria Klagenfurt (40) könnten dem FC Juniors diesen Prestige-Erfolg noch streitig machen. Aus Sicht der Wieland-Elf sind am letzten Spieltag aber noch weitere Reize gesetzt. So liegt man derzeit einen Punkt vor Blau-Weiß, könnte damit neben Steyr ein weiteres Team aus Oberösterreich nach 30 Runden hinter sich lassen. Darüber hinaus könnte der aktuell sechstplatzierte FC Juniors OÖ mit einem Sieg sowie einem gleichzeitigen Punktverlust des SC Wiener Neustadt noch unter die besten Fünf vorstoßen.

„Als gebürtiger Innviertler freue ich mich persönlich schon sehr auf dieses Spiel. Es ist auch mein erstes Match im Rieder Stadion. Ich hoffe, dass viele Fans kommen, das wäre dann auch für unsere Mannschaft ein gebührender Abschluss, den wir uns in der Form verdient hätten. Ich gehe von einem heißen Finalspiel aus!“, sagt Valentin Grubeck, der nach seiner Gelbsperre wieder in den Kader rückt. Aufseiten des FC Juniors OÖ fehlt auch im letzten Spiel der verletzte Kooperationsspieler Inpyo Oh.