Die „Falken“ vor der Brust


FC Juniors OÖ empfängt KSV 1919




In der 13. Runde der 2. Liga empfängt der FC Juniors OÖ am kommenden Sonntag den KSV 1919. Mit den Kapfenbergern kommt ein seit Jahren in der Liga etabliertes Team in die TGW-Arena. Mit neun Punkten aus den letzten vier Spielen konnte der ehemalige Bundesligist zuletzt bis auf den vierten Tabellenplatz vorstoßen.

Im selben Vergleichszeitraum holte die Brunmayr-Elf vier Punkte, musste nach der Derby-Niederlage in Steyr jedoch einen Tabellenplatz einbüßen. Die Juniors unterlagen beim SK Vorwärts durch einen späten Gegentreffer unglücklich mit 1:2. Die Obersteirer verloren unter der Woche im ÖFB-Cup mit 0:3 gegen den GAK.

Am Sonntag trifft in der TGW-Arena der Zehnte der Heimtabelle auf die zwölftbeste Auswärtsmannschaft. Die Brunmayr-Elf holte vor heimischem Publikum bislang sieben Punkte. Zuletzt konnte man mit einem Sieg über Blau-Weiß Linz die Zuschauer begeistern. Nur sechs Mannschaften konnten in Heimspielen bislang mehr Punkte erobern als der FC Juniors OÖ, der nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz am zehnten Platz dieser Wertung liegt.

Besonders heiß sind die Kapfenberger in der Schlussviertelstunde. In diesem Zeitraum erzielte die Russ-Elf unglaubliche 45 Prozent ihrer Treffer. Der FC Juniors war bislang in der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit am gefährlichsten, in welcher die Brunmayr-Elf ebenfalls beachtliche 36 Prozent ihrer Treffer markieren konnte.

Als „Kapfenberg-Experte“ in den Reihen des FC Juniors OÖ gilt vor allem Valentin Grubeck, welcher den „Falken“ bereits achtmal als Gegner gegenüberstand. Bei den Obersteirern trat noch kein Spieler öfter als einmal gegen die Brunmayr-Elf an.

„Die Kapfenberger verfügen über eine kampfstarke Truppe. Sie werden alles daransetzen, drei Punkte zu holen. In der Obersteiermark wird zwar jede Saison kadermäßig rotiert, sie schaffen es jedoch immer wieder, eine gute Mannschaft zu stellen. Ich bin mir sicher, dass das am Sonntag eine heiße Partie wird!“, so der 23-jährige Offensivspieler.

Grubeck ist mit vier Volltreffern gleichzeitig auch der treffsicherste Torjäger des FC Juniors. Aufseiten der Kapfenberger teilen sich diesen Titel derzeit Matthias Puschl und der junge Thomas Sabitzer.

Mit Reuben Acquah, Inpyo Oh, Marko Batinic, Stefan Holzinger, Florian Aigner (verletzt) und Maxime Helal-Ali (krank) stehen gleich mehrere Spieler nicht zur Verfügung. Andy Reyes weilt aktuell beim CONCACAF-Qualifikationsturnier der costa-ricanischen U20-Nationalmannschaft.

Als Schiedsrichter des Spiels fungiert Alan Kijas, welcher zum ersten Mal auf Zweitliga-Ebene ein Spiel der Brunmayr-Elf leiten wird. Er war in der Auftaktrunde beim 3:0 der Kapfenberger gegen die Young Violets als Schiedsrichter nominiert. Der Niederösterreicher wird in seinem 505. Einsatz als Unparteiischer an den Linien von Michael Obritzberger und Daniel Trampusch unterstützt.