Die „Falken“ kommen


Nur eine Woche nach dem furiosen 3:1-Derbysieg gegen Vorwärts Steyr steigt am Freitag um 19:10 bereits das nächste Heimspiel der Scheiblehner-Elf. Gegner ist der KSV 1919. In der abgelaufenen Spielzeit 2018/19 blieb Oberösterreichs Talenteschmiede in beiden Duellen mit den Kapfenbergern unbesiegt.

Besonders beim letzten Heimauftritt gegen die Obersteirer im November erwischte der FC Juniors OÖ einen regelrechten Traumtag und siegte mit 4:0. Deutlich enger ging es da schon beim 1:1 im Rückspiel im Mai zu. Die Kapfenberger gingen in diesem Duell früh in Führung, Oberösterreichs Talenteschmiede konnte in einem umkämpften Spiel jedoch mit einem beherzten Auftritt am Ende einen verdienten Punkt mitnehmen.

Der FC Juniors OÖ legte mit einem Unentschieden in Lafnitz sowie einem Sieg gegen Vorwärts Steyr einen starken Start in die neue Spielzeit hin. Die Kapfenberger starteten mit einem 1:1 bei Blau-Weiß-Linz, mussten zuletzt jedoch eine 1:2-Heimniederlage gegen den SV Lafnitz hinnehmen.

Gegner zählt zum Liga-Inventar

Bestreitet die oberösterreichische Talentschmiede aktuell ihre zweite Saison in Österreichs zweithöchster Spielklasse, sind die von Langzeit-Trainer Kurt Russ trainierten Obersteirer bereits seit acht Jahren Bestandteil der 2. Liga. Schon vor der zwischenzeitlichen Zugehörigkeit zur Bundesliga von 2008 bis 2011 absolvierten die „Falken“ sechs Spielzeiten in Folge in Liga zwei.

„Ich sehe Kapfenberg in der 2. Liga als sehr gestandene Mannschaft. Sie sind sehr stabil, auch wenn sie nun vielleicht keinen optimalen Start in die neue Saison erwischt haben. Wir hoffen, dass wir mit einer sehr guten Leistung, welche nötig sein wird, den nächsten Heimsieg landen und damit wirklich von einem gelungenen Start sprechen können!“, gibt Cheftrainer Gerald Scheiblehner die Richtung vor.