DIE AUFHOLJAGD BLEIBT UNBELOHNT


In der 12. Runde der HPYBET 2.Liga traf der FC Juniors OÖ zuhause auf die Young Violets. Die Talenteschmiede aus Oberösterreich wollte nach dem Unentschieden zuletzt in Dornbirn nun auch im Heimspiel gegen die jungen Veilchen aus Wien anschreiben.

Die Anfangsphase gehört den Gästen, die gleich in der 2. Minute mit 0:1 in Führung. Die Heimmannschaft wirkt geschockt und muss in den ersten zehn Minuten auch noch das zweite Gegentor hinnehmen. Es war ein sprichwörtlich verpatzter Start für den FC Juniors OÖ. Wer aber glaubt, dass die Elf von Cheftrainer Gerald Scheiblehner die Köpfe hängen lässt und nicht alles versucht um wieder zurück ins Spiel zu kommen, der irrt.

Die Scheiblehner-Elf kämpft um jeden Ball und holt sich Stück für Stück in den Zweikämpfen wieder das Selbstvertrauen zurück. Ein Missverständnis in der Abwehr der Gäste können die Hausherren noch nicht für eine gefährliche Torszene nutzen. Doch in der 28. Minute kommt Jan Boller nach einem Eckball an der Strafraumgrenze zum Schuss. Sein Abschluss geht aber über das Tor der Wiener. Kurz vor der Pause haben die Gäste dann noch die Chance auf den dritten Treffer, doch Tobias Lawal, die Nummer 1 im Tor des FC Juniors OÖ, kann sich auszeichnen und den Ball zur Ecke klären. Mit einem 0:2 geht es in die Halbzeitpause.

ZWEITE HÄLFTE BRINGT ZWISCHENZEITLICH DEN AUSGLEICH

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte sind wieder die Gäste am Drücker. Doch die Scheiblehner-Elf hält das Tor einstweilen dicht und kommt immer besser ins Spiel. In der 63. Spielminute kommt erstmals Jubelstimmung bei den Fans der Heimmannschaft auf. Kapitän Christopher Cvetko bekommt rund 25 Meter vor dem Tor der Gäste den Ball, schießt und der Ball zappelt im Netz – 1:2.

Die Gäste wirken in den darauffolgenden Minuten geschockt. Nun spielt fast nur noch eine Mannschaft, nämlich der FC Juniors OÖ. Wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer folgt die nächste Großchance. Der Ball segelt von links kommend über den Strafraum auf die andere Seite und von dort landet der Ball bei Hyunseok Hong, seinen Schuss können die Gäste gerade noch zur Ecke klären. Der Eckball landet bei Patrick Plojer, der nimmt Maß und trifft mit einem traumhaften Schuss messerscharf ins rechte Kreuzeck. Nach 68 Minuten steht es plötzlich 2:2.

Nun ist der FC Juniors OÖ sogar am Führungstreffer dran. Doch mitten in die Drangphase der Scheiblehner-Elf pfeift Schiedsrichter Felix Ouschan ein Handspiel der heimischen Abwehr im Strafraum. Den Elfmeter für die Young Violets verwertet Aleksander Jukic in der 78. Minute und bringt die Gäste erneut in Führung. Nachdem die Hausherren in der Schlussphase noch eine riesige Doppelchance durch die eingewechselten Nagler und Konda auf den Ausgleich vergeben kommen die Gäste in der Nachspielzeit noch zum 2:4 Endstand.

 

„In der ersten Hälfte konnten wir wenig Druck auf den Ball entwickeln und haben zu viele Räume offen gelassen. Die Young Violets konnten das gut nützen. In der zweiten Halbzeit haben wir nach einem 0:2-Rückstand viel aggressiver gegen den Ball gespielt und verdient den Ausgleich erzielt. Am Ende dann doch noch zu verlieren war heute besonders bitter, da wir uns einen Punkt aufgrund der zweiten Hälfte schon verdient hätten“, analysiert Trainer Gerald Scheiblehner die Partie.