Deutliche Heimniederlage gegen Amstetten


Oberösterreichs Talenteschmiede unterliegt dem SKU Amstetten vor heimischem Publikum mit 1:5. Die Heimelf ging nach einer knappen halben Stunde durch einen Raguz-Treffer mit 1:0 in Führung, immer stärker werdende Gäste rissen in der Folge aber das Spiel an sich.

Die erste Chance dieser Begegnung fand nach nur vier Minuten die Heimmannschaft vor. Nach einem weiten Ball von Michael Lageder suchte Marko Raguz im Zentrum schnell den Abschluss, sein Versuch konnte gerade noch zur Ecke gelenkt werden. Die Gäste aus Niederösterreich präsentierten sich in der Folge als unangenehmer Gegner. Ein Schagerl-Warnschuss von halblinks verfehlte in der achten Minute sein Ziel nur knapp.

Vier Minuten später war wieder der FC Juniors am Zug. Nach Zuspiel von Dogan Erdogan versuchte es Michael Lageder aus spitzem Winkel, sein Schuss wurde von Amstetten-Keeper Gschossmann zur Mitte geblockt, wo jedoch kein Spieler der Heimelf an den Ball kam. In der 28. Minute war es dann aber soweit. Christopher Cvetko brachte den Ball von links zur Mitte, wo Marko Raguz lauerte und trocken zum 1:0 einnetzte. Für den Stürmer war dieser Treffer gleichbedeutend mit dem elften Rückrundentor. Die Heimelf kontrollierte auch den Rest der ersten Halbzeit, konnte ihre Überlegenheit jedoch nicht in Tore ummünzen.

Die zweite Halbzeit begann prompt mit einer guten Torchance für Amstetten. Nach einem Eckball von der linken Seite war es Scharner, dessen Kopfballversuch nur um Haaresbreite den rechten Torpfosten verfehlte. Die Niederösterreicher drückten auch in den nächsten Minuten, hatten bei ihren Abschlüssen das Visier jedoch nicht exakt genug eingestellt.

Peham-Viererpack in Halbzeit zwei

In der 61. Minute war dann wieder der FC Juniors OÖ an der Reihe. Meister scheiterte nach Zuspiel von Andrade von der halblinken Strafraumseite am glänzend reagierenden Gschossmann. Acht Minuten später gelang den Gästen aus Amstetten dann aber der nicht unverdiente Ausgleich. Peham schaltete nach einem Eckball von links am schnellsten und wuchtete den Ball in die gegnerischen Maschen. In der 72. Minute machten die Gäste dann den Doppelschlag perfekt. Nach einer gut angetragenen Freistoßflanke aus dem Halbfeld nahm Puchegger den Ball per Kopf und ließ bei seinem Versuch Juniors-Keeper Thomas Turner keine Abwehrmöglichkeit.

Elf Minuten später machten die Niederösterreicher dann alles klar. Nach einer kurzen Hereingabe von links hielt Peham den Fuß hin, um zum 1:3 zu vollstrecken. Es sollte an diesem Tag nicht das letzte Tor des Gäste-Stürmers gewesen sein. So spitzelte der Niederösterreicher in Minute 90 das Spielgerät abermals an Turner vorbei. In der Nachspielzeit durfte Peham nach einem Abwehrfehler sogar noch ein viertes Mal an diesem Abend jubeln.