Den nächsten Tabellenführer vor der Brust


FC Juniors OÖ zu Gast in Wattens




Nach der einwöchigen Länderspielpause trifft der FC Juniors OÖ am Freitag um 19:10 auswärts auf die WSG Wattens. Nachdem die Brunmayr-Elf in der vorangehenden Runde mit einem 3:2-Heimsieg den bisherigen Tabellenführer FC Blau-Weiß Linz besiegen konnte, wartet nun in Tirol der neue Tabellenprimus der Liga.

Im Gernot-Langes-Stadion zu Wattens treffen zwei Mannschaften aufeinander, die zuletzt ordentlich Selbstvertrauen tanken konnten. Während der FC Juniors OÖ mit dem Derbysieg gegen Blau-Weiß Linz die Abstiegszone verlassen konnte, kletterten die Silberberger-Mannen aus Tirol mit einem 2:1-Erfolg über die Young Violets an die Tabellenspitze.

WSG Wattens

Die Wattener gehörten bereits in den Spielzeiten 1999/2000 und 2000/2001 zum Teilnehmerfeld der 2. Liga (damals „1. Division“). Nach 16 Jahren Pause stiegen die Tiroler in der Saison 2016/17 wieder in die damalige „Erste Liga“ auf. Im Kader der Silberberger-Elf befinden sich mit unter anderem Pascal Grünwald, Andreas Dober, Ione Cabrera, Clemens Walch und Florian Mader viele Spieler mit reichlich Erfahrung in Österreichs höchster Spielklasse.

Als Top-Torjäger der Wattener trat im bisherigen Saisonverlauf mit vier Toren Benjamin Prantner in Erscheinung. Beim FC Juniors OÖ teilen sich diesen Titel Valentin Grubeck, Andy Reyes und Marko Raguz mit je drei Volltreffern.

Die WSG Wattens liegt in der Heimtabelle auf dem dritten Platz, ist aber als einziges Liga-Team vor eigenem Publikum noch ungeschlagen. Der FC Juniors OÖ liegt trotz vier eroberter Punkte auf dem 15. Tabellenplatz der Gästetabelle. Dieselbe Punktzahl würde in der Heimtabelle kurioserweise für den zehnten Rang reichen.

Beide Mannschaften, sowohl die Wattener als auch die Brunmayr-Elf, mussten im bisherigen Saisonverlauf erst einen Ausschluss (jeweils Gelb-Rot) hinnehmen. Aktuell ist kein Spieler gesperrt. Aufseiten der Tiroler geht Andreas Dober mit vier Gelben Karten vorbelastet in das Spiel.

Nicolas Meister

Gute Erinnerungen an die WSG Wattens hat vor allem Nicolas Meister. Er traf bereits einmal für seinen Ex-Klub FC Liefering gegen die Tiroler und ist mit fünf direkten Duellen gleichzeitig auch ausgewiesener Kenner der Silberberger-Elf. „Sie haben eine sehr routinierte Mannschaft mit viel internationaler Erfahrung und unzähligen Bundesliga-Spielen in den Beinen. Ich denke, dass das ein schweres Spiel wird. Wir sind aber gut eingestellt und können etwas mitnehmen!“, so der 19-Jährige.

Geleitet wird das Spiel von DI Lukas Gnam. Er pfiff in dieser Saison bereits den 2:1-Heimsieg des FC Juniors OÖ über Austria Klagenfurt. Der Niederösterreicher wird bei seinem 673. Spieleinsatz von Maximilian Weiß und Fatih Tekeli an den Linien assistiert.