Das Warten hat sich gelohnt


In der 17. Runde der 2. Liga traf die Wieland-Elf auf die zweite Mannschaft von SK Rapid Wien. Nach einer unerwarteten Anreise-Verzögerung der Hütteldorfer konnte das Spiel mit rund zweistündiger Verspätung angepfiffen werden. Am Ende feiert die Talenteschmiede Oberösterreichs einen 2:1-Heimsieg.

Cheftrainer Andreas Wieland: “In der ersten Halbzeit taten wir uns schwer ins Spiel zu finden. Das ist uns in Hälfte 2 wesentlich besser gelungen, wodurch wir das Ergebnis noch zu unseren Gunsten drehen konnten.”

Mittelfeldspieler Thomas Sabitzer: “In der ersten Halbzeit haben wir genau das Tor bekommen als wir gerade gut in die Partie gefunden hatten. Wir waren aber davon überzeugt, dass wenn wir in der zweiten Halbzeit weiter mutig mit dem Ball spielen auf unsere Chancen kommen werden. Zusammengefasst war das eine starke Leistung von uns. Mit den beiden Toren haben wir verdient den Sieg klargemacht.”

Aufstellung FC Juniors OÖ: Tobias Lawal, Erwin Softic, Fredy Valencia (Inpyo Oh 65.), Thomas Sabitzer (Moritz Würdinger 91.), Benjamin Wallquist (Sebastian Kapsamer 77.), Sebastian Wimmer, Hong Hyun-seok, Patrick Plojer (Keito Nakamura 77.), Valentino Müller, Enrique Wild (Fabian Benko 45.), Jan Boller

Aufstellung SK Rapid II: Niklas Hedl, Fabian Eggenfellner, Marko Bozic (Dragoljub Savic 68.), Bernhard Zimmermann (Nicolas Binder 87.), Nicholas Wunsch (Mustafa Kocyigit 68.), Oliver Strunz, Lukas Sulzbacher, Lion Schuster, Benjamin Kanuric (Almar Oda 59.), Adrian Hajdari, Leopold Querfeld

Tore: 0:1 Lion Schuster(29.), 1:1 Thomas Sabitzer (56.), 2:1 Hyun-seok Hong (83.)

Gelbe Karten (FC Juniors OÖ, SK Rapid II): Sebastian Kapsamer (81.), Erwin Softic (85.)

Statistik (FC Juniors OÖ, SK Rapid II):
55/45 Ballbesitz(%) – 10/7 Schüsse – 8/6 Schüsse aufs Tor – 5/3 Eckbälle – 0/1 Abseits – 10/19 Fouls – 2/3 Paraden