Aufstehen, Kopf hoch und weitergehen!


Der FC Juniors OÖ erwischt in der 28. Runde der HPYBET 2. Liga auswärts gegen die Young Violets Austria Wien einen rabenschwarzen Tag. Am Ende des Tages müssen die Oberösterreicher eine empfindliche 8:2-Niederlage einstecken.

Die Hausherren erwischen die Scheiblehner-Elf gleich zu Beginn mehrmals am falschen Fuß. Die Begegnung ist gerade einmal drei Minuten alt, schon steht es 1:0. Die „Jung-Veilchen“ nützen den freien Platz auf der linken Seite. El Moukahantir verwertet die Hereingabe. Kurz darauf die Gäste mit der Ausgleichschance: Nach einem Eckball von Patrick Plojer kommen die Oberösterreicher gefährlich vor das Tor, doch Braunöder kann zur Ecke klären.

Wenig später sind es erneut die Hausherren die jubeln dürfen. Huskovic trifft nach einem Flankenball zum 2:0. Etwas mehr als eine Viertelstunde ist gespielt, schon müssen die Jungs von Trainer Gerald Scheiblehner auch den dritten Treffer hinnehmen. Die Hausherren spielen sich regelrecht in einen Torrausch, doch die Oberösterreicher bleiben dran und versuchen zurück ins Spiel zu kommen.

Nach einer halben Stunde dürfen sich die Gäste dann auch über den Anschlusstreffer freuen: Boller auf Aigner, der zieht ab und trifft von der Strafraumgrenze aus. Kurz keimt Hoffnung bei den Oberösterreichern auf aber die „Jung-Veilchen“ stellen vor der Pause mit zwei weiteren Treffern auf 5:1. Damit geht es in die Kabine.

DAS TORESCHIESSEN GEHT WEITER

Für die Hintermannschaft des FC Juniors OÖ kommt es in der zweiten Halbzeit noch schlimmer. Gleich nach Wiederanpfiff machen die Hausherren das halbe Dutzend voll – 6:1. Die Gäste zeigen aber Moral und versuchen weiterhin Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Es will an diesem Tag aber einfach nichts bis wenig gelingen.

Nach gut einer Stunde taucht Huskovic vor Torhüter Thomas Turner auf und verwertet erneut. In der 70. Minute gelingt den Hausherren zwischenzeitlich das 8:1. Das letzte Tor des Abends gehört aber den Gästen aus Oberösterreich. Patrick Plojer sorgt nach Hong-Vorarbeit noch für Ergebnis-Kosmetik. Am Ende muss sich der FC Juniors OÖ bei den Young Violets mit 8:2 geschlagen geben.

„In der ersten Halbzeit haben wir gegen den Ball viele falsche Entscheidungen getroffen, die der Gegner eiskalt ausgenützt hat. Nachdem wir in der Halbzeit unser Spielsystem geändert haben, ging es phasenweise ein wenig besser. Insgesamt ist das Ergebnis allerdings ein Schock und sehr enttäuschend. Auch wenn es sehr weh tut, stehe ich trotzdem zu den Jungs und wir werden alles dafür tun, um im nächsten Spiel wieder besser zu spielen. Es tut mir leid für die Mannschaft, aber auch solche Niederlagen gehören zum Fußball dazu“, analysiert Trainer Gerald Scheiblehner die Niederlage.