0:2-Niederlage in Klagenfurt


Siegesserie endet in Kärnten




In der 20. Runde der 2. Liga traf der FC Juniors OÖ auswärts auf den SK Austria Klagenfurt. Beide Teams konnten einen ausgezeichneten Start ins aktuelle Frühjahr verzeichnen. Der FC Juniors ging dabei nach zuletzt drei Siegen in Folge mit einer besonders breiten Brust in dieses Spiel.

Nach nur vier Minuten Spielzeit mussten die Juniors jedoch prompt eine kalte Dusche hinnehmen. Nach einem schnellen Gegenstoß über die linke Seite lief der Klagenfurter Benedikt Pichler allein auf das Tor von Tobias Lawal zu und ließ diesem bei seinem abgeklärten Abschluss keinerlei Abwehrmöglichkeit. Die Gäste waren in der Folge bestrebt, rasch den Ausgleichstreffer zu erzielen, die Kärntner standen defensiv jedoch kompakt und beschäftigten die Juniors immer wieder mit gefährlichen Angriffen. So verfehlte etwa Pichler in der 25. Minute aus halbrechter Position im Strafraum nur knapp das Tor.

Sieben Minuten später fand die Wieland-Elf ihre bislang beste Möglichkeit in diesem Spiel vor. Marko Raguz setzte aus kurzer Distanz zu einem sehenswerten Seitfallzieher an, seinen Versuch konnte Klagenfurts Schlussmann Zetterer im Nachfassen entschärfen. In der 37. Minute waren es wieder die Kärntner, die gefährlich vor das gegnerische Tor kamen. Benedikt Pichler nahm von halblinks im Strafraum Maß, Tobias Lawal lenkte den Ball jedoch mit einer Glanzparade neben den Pfosten. Kurz vor der Pause bekam der FC Juniors nach Foul an Nicolas Meister knapp außerhalb des Strafraums einen Freistoß zugesprochen. Der Schuss von Christopher Cvetko ging jedoch knapp über das Tor der Heimelf.

Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der Kabine und fanden nur zwei Minuten nach Wiederbeginn eine gefährliche Torchance vor. Dogan Erdogan nahm nach Zuspiel von Meister aus zentraler Position Maß, seinen Schuss konnte Zetterer mit einer tollen Abwehraktion zur Ecke lenken. In der 54. Minute gelang es den Klagenfurtern jedoch, eiskalt zum 2:0 zuzuschlagen. Florian Jaritz kam aus halblinker Position zum Abschluss und ließ dabei Juniors-Keeper Lawal keine Chance.

Die Gäste konnten in der Folge viel Druck aufbauen, die Kärntner brachten jedoch immer wieder ein Bein dazwischen. Weitere Abschlüsse von Dogan Erdogan und Andy Reyes gingen knapp am Tor der Heimelf vorbei. Sechs Minuten vor Spielende fanden die Juniors die nächste gute Möglichkeit vor. Marko Raguz´ sehenswerter Kopfball verfehlte das Tor der Klagenfurter dabei nur um Haaresbreite. Der FC Juniors unterliegt am Ende nach drei Siegen in Folge bei der Austria aus Klagenfurt, der damit die Revanche für die Niederlage in der TGW-Arena im Herbst gelingt.

„Wir haben heute gegen einen sehr guten Gegner mit einem überragenden Torhüter, der zwei, drei gute Abschlüsse herausgeholt hat, gespielt. Wir haben alles versucht, waren aber in den entscheidenden Situationen teilweise zu hektisch!“, analysiert Topscorer Valentin Grubeck das Spiel.