Unglückliche Niederlage in Wiener Neustadt


Saison 2018/19




Fünf Tage nach dem wichtigen Heimsieg gegen Austria Klagenfurt musste der FC Juniors OÖ auswärts beim SC Wiener Neustadt ran. Die äußerst kompakt agierende Brunmayr-Elf lieferte beim Dritten der Vorsaison einen packenden Fight, unterlag am Ende durch einen späten Gegentreffer unglücklich mit 0:1.

In einem Spiel mit wenigen Highlights gelang es einem glänzend eingestellten FC Juniors OÖ, die Fellner-Elf aus Wiener Neustadt zu neutralisieren. Die Heimischen produzierten über 90 Minuten kaum Torchancen. So muss Juniors-Keeper Thomas Turner in der ersten halben Stunde kein einziges Mal wirklich nennenswert eingreifen. Auf der anderen Seite gelangt der Ball nach einem Einwurf über Umwege zu Valentin Grubeck, dessen Kopfball jedoch der Wiener Neustädter Keeper Philipp Klar entschärfen kann.

Es dauert etwa 35 Minuten, ehe Wiener Neustadt zum ersten Mal so etwas wie Torgefahr ausstrahlen kann. Nach einer Hereingabe zur Mitte bringt der Wiener Neustädter Goalgetter Hamdi Salihi das Spielgerät zur Mitte, Thomas Turner kann jedoch mit einem glänzenden Reflex aus kurzer Distanz abwehren. Fünf Minuten später sind es erneut die Heimischen, die vor des Gegners Tor auftauchen. Der Schuss von Michael Brandner streicht jedoch am Gehäuse des FC Juniors OÖ vorbei.

In der zweiten Halbzeit tun sich die Wiener Neustädter zunächst wieder sehr schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Die kompakte Brunmayr-Elf lässt fortan kaum mehr Torszenen zu. Es sind in der zweiten Halbzeit im Gegenteil die Gäste, die zu Gelegenheiten kommen. In der 56. Minute fasst sich Valentin Grubeck aus etwa 20 Metern ein Herz. Sein Schuss geht nur knapp am Tor der Neustädter vorbei. In der 76. Minute finden die Juniors eine weitere gute Chance vor. Der eingewechselte Meister setzt Cvetko im Strafraum gut in Szene, dessen Schuss kann von den Heimischen zur Ecke abgewehrt werden.

In der 85. Minute sind es jedoch die Hausherren, die jubeln dürfen. Nach einem Freistoß aus 30 Metern ist Alberto Prada zur Stelle, der das Leder per Kopf in die rechte Ecke platzieren kann. Die Juniors versuchen in der Folge noch alles, um doch noch den verdienten Punkt einzufahren. So kann ein Schmiedl-Kopfball vom Wiener Neustädter Keeper abgefangen werden (87.). Eine Minute vor Spielende wird es schließlich nochmal so richtig heiß in Wiener Neustadt. Philipp Schmiedl kommt im Strafraum der Fellner-Elf zu Fall, das Schiedsrichterteam entscheidet in dieser Situation jedoch auf Weiterspielen. Die Juniors wurden am Ende für einen starken Auftritt nicht belohnt.