Historischer Sieg beim Angstgegner


Nach der heftigen 0:3-Heimniederlage gegen Wacker Innsbruck II zeigten die Juniors in der Oststeiermark ein völlig anderes Gesicht. Gleich von Beginn an agierte die Brunmayr-Elf hellwach und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für den FC Juniors. Nach 20 Minuten hätten die Oberösterreicher bereits in Führung gehen können, Lageders satter Schuss aus spitzem Winkel prallte jedoch von der Innenstange ab.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurden auch die Steirer nochmal so richtig gefährlich, als ein Kröpfl-Schuss nur knapp sein Ziel verfehlte. Selbiger war es dann, der kurz nach Wiederbeginn seine Farben in Führung schießen konnte. Aus spitzem Winkel schob er den Ball an Juniors-Keeper Lawal vorbei ins Juniors-Gehäuse.

Die Reaktion der Juniors ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Abpraller des Lafnitzer Keepers war es Valentin Grubeck, der seinen Torriecher unter Beweis stellen konnte und den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Lafnitzer Maschen beförderte.

Als nur wenige Minuten später Neuzugang Reyes in seinem ersten Spiel für den FC Juniors OÖ traf, war das Glück endgültig perfekt. Der zuvor eingewechselte Offensivspieler zog von der Strafraumgrenze aus ab und traf mit einem sehenswerten Schuss zum 2:1. Durch diesen wichtigen Sieg beim SV Lafnitz, gegen den man in den letzten vier Spielen bei nur einem Remis dreimal den Kürzeren zog, gelang es der Brunmayr-Elf, sich gehörig Luft nach unten zu schaffen. Der FC Juniors OÖ rangiert nach zwei absolvierten Spieltagen im Mittelfeld der 2. Liga.