Generalprobe endet mit knapper Niederlage


Vorbereitung 2018/19




Im letzten Vorbereitungsspiel der Sommerpause traf der FC Juniors OÖ auf Ligarivale Young Violets Austria Wien. In einem mit ansprechendem Tempo geführten Spiel waren es zunächst die Juniors, die Druck aufbauen konnten. Nach zehn Minuten bekam die Brunmayr-Elf aus etwa 25 Metern einen Freistoß zugesprochen. Christopher Cvetkos Schuss konnte Violets-Keeper Dominik Krischke zur Ecke fausten. Besagter Eckball sollte noch einmal so richtig gefährlich werden: Nachdem Freund und Feind verpassen, kommt Burgstaller aus spitzem Winkel an den Ball, sein Schuss kann aber von der Wiener Defensive geblockt werden. Nach einer knappen Viertelstunde übernahmen jedoch die Violetten das Kommando. Nach einem Eckball war es der Wiener Stark, der zentral vor dem Tor zum 0:1 einköpfeln konnte. Nach etwa einer halben Stunde fanden die Juniors wieder besser zu ihrem Spiel und wurden prompt mit dem 1:1 belohnt. Nach einem Querpass von Lageder war es Valentin Grubeck, der das Leder zum Ausgleich über die Linie drücken konnte. Beide Mannschaften lieferten sich daraufhin bis zum Pausenpfiff einen offenen Schlagabtausch.

Die zweite Halbzeit begann prompt mit einem Paukenschlag. Valentin Grubeck wird im Strafraum der Wiener angespielt, legt ab auf Pointner, dessen Schuss nur knapp an der rechten Torstange vorbeistreicht. In der Folge spielten beide Mannschaften munter drauf los und es entwickelte sich erneut ein offener Schlagabtausch ohne nennenswerte Torszenen. Nach etwa 65 Minuten waren es die Violetten, die erneut gefährlich wurden. Pascal Macher kam aus 20 Metern Distanz zum Schuss, zirkelte das Spielgerät aber über das Tor der Juniors. In der 78. Minute glückte den Wienern schließlich der Treffer zum 2:1. Nach einer weiten Flanke von Mikulic ist es Mateo Tadic, der am langen Eck freisteht und Juniors-Keeper Tobias Lawal keine Chance lässt. In der 85. Minute sollten die Juniors noch einmal gefährlich vor das Tor der Wiener kommen. Monsbergers Schuss kann jedoch im letzten Moment von der Wiener Defensive geblockt werden. Am Ende behielten die Young Violets in einem knappen und umkämpften Spiel schließlich mit 2:1 die Oberhand.